Auszubildende des Stadtentwässerungsbetriebs beim Training für den Wettbewerb "Water Skills Germany". In der Disziplin "Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz" müssen die Nachwuchskräfte einen verunglückten Kollegen aus einem Abwasserpumpwerk retten (Foto: © Landeshauptstadt Düsseldorf/Ingo Lammert)
Anzeige

Düsseldorf.

Der Stadtentwässerungsbetrieb der Landeshauptstadt Düsseldorf nimmt mit drei Teams im Mai am Berufswettbewerb auf der Abwasser-Fachmesse IFAT in München teil. Beim Wettbewerb “Water Skills Germany” treten zwei “Azubi-Teams” des Stadtentwässerungsbetriebs an und messen ihre Fähigkeiten mit der Konkurrenz aus ganz Deutschland.

Die Disziplinen sind: Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, Wartung und Instandhaltung, Messen, Steuern, Regeln und Betriebsüberwachung sowie Prozesskontrolle. Dabei müssen die Nachwuchskräfte beispielsweise einen verunglückten Kollegen aus einem Abwasserpumpwerk retten und eine Unterwasserpumpe reparieren. Mess-, Steuer- und Regelungsgeräte müssen schnell und richtig bedient und das Fließschema einer Kläranlage mit Magnetkarten auf einem Whiteboard nachgebildet werden – Störfall inklusive. Bei allen Aufgaben werden Schnelligkeit, Genauigkeit und die Beachtung der geltenden Sicherheitsvorschriften bewertet. Die Auszubildenden sind gegenwärtig in der “heißen” Phase der Vorbereitungen und trainieren eifrig.

Ein Profi-Team von fertig ausgebildeteten Mitarbeitern geht für den Stadtentwässerungsbetrieb beim Wettkampf “World Water Skills” an den Start. Dabei messen sich deutsche und internationale Profis aus dem Berufsfeld “Fachkraft für Abwassertechnik”.

Außerdem müssen sich die Teilnehmer mit theoretischen Aufgaben auseinandersetzen. Die Arbeit im Labor ist wesentlicher Bestandteil der Wettbewerbe. Aber nur wer in beiden Bereichen herausragende Leistung zeigt, hat eine Chance auf die Medaillenplätze. Das abwechslungsreiche Berufsfeld verbindet aktive Arbeit außerhalb des Büros und analytische Tätigkeiten unter Laborbedingungen. Die Wettbewerbe “World Water Skills” und “Water Skills Germany” zeigen mit ihren differenzierten Disziplinen die Herausforderungen, die umwelttechnische Berufe in Zukunft zu bewältigen haben. Gerade der Arbeits- und Gesundheitsschutz ist wichtiger Bestandteil der alltäglichen Arbeit.

Der Stadtentwässerungsbetrieb Düsseldorf hat in den letzten Jahren mehrfach erfolgreich an Berufswettkämpfen des Abwasserbereichs teilgenommen. Diese mit Teilnehmern aus aller Welt besetzten Wettbewerbe finden an wechselnden Austragungsorten statt. Dabei konnte Düsseldorf im Jahre 2012 schon einmal als Erstplatzierter den Wettbewerb auf der IFAT in München abschließen.

Ausbildung und Duales Studium

Der Berufswettkampf zeigt auch, dass der Stadtentwässerungsbetrieb vielseitiger ist, als vielleicht vermutet. Eine Bandbreite an Ausbildungen und sogar ein Duales Studium kann dort absolviert werden. Ausbildungsplätze gibt es in den Berufen Elektroniker für Betriebstechnik, Fachkraft für Abwassertechnik, Industriemechaniker, Chemielaborant und den Dualen Studiengang (Kanalbau), Bachelor of Engineering (Bauwesen) in Verbindung mit der Ausbildung zum Kanalbauer. Darüber hinaus gibt es die unterschiedlichsten Tätigkeitsfelder für Absolventen eines Bauingenieurstudiums oder vergleichbare Bachelor- und Masterstudiengänge, insbesondere mit den Vertiefungsrichtungen Siedlungswasserwirtschaft oder Tiefbau. Auch Techniker finden spannende Tätigkeitsfelder beim Stadtentwässerungsbetrieb, sei es beispielsweise in der Grundstücksentwässerung, dem Wasserbau oder dem Kanalbau. Informationen zu Ausbildungsangeboten und freien Stellen sind unter www.duesseldorf.de/kanal/ueberuns/ausbildung.html abrufbar.

Ein Video zu diesem Thema finden Sie auf YouTube unter: www.youtube.com/stadtduesseldorf

Beitrag drucken
Anzeigen