NewLifeGospel Choir (Foto: © NewLifeGospel)
Anzeige

Düsseldorf. Zur Düsseldorfer Nacht der Museen am Samstag, 14. April, öffnet unter anderem auch das Stadtmuseum, Berger Allee 2, seine Tore für die Besucherinnen und Besucher. Unter dem Motto “Düsseldorf – die Welt” werden Gospel-Highlights oder eine chinesische Teezeremonie geboten.

Um 19.30 Uhr starten das Museum mit dem Angebot “Koloniale Verbindungen”: Die Heinrich-Heine-Universität lädt ein zu Film und Stadtrundgang und die Besucherinnen und Besucher erfahren unter anderem, was Persil mit Kamerun zu tun hat und was China 1913 und 1934 in Düsseldorf bestellte. In Führungen durch die Stadtgeschichte werden unbekannte interkulturelle Seiten offenbart. Musik aus Amerika liefert der NewLifeGospel Choir Düsseldorf mit seinen Live-Performances um 20.30 Uhr und um 22.30 Uhr. Fühlen wie Gott in Frankreich kann man sich mit den Köstlichkeiten des Café Barré. Es werden unter anderem Eclaires, Bœuf bourguignon und vielfältige Quiches geboten. Die Keyworker und das Japanische Begegnungs- und Hilfsnetzwerk “TAKE Düsseldorf e. V.” gestalten mit den Interessierten nach japanischer Tradition Origami-Figuren, während “Mosaik e. V.” die türkische und chinesische Kultur näher bringt. So gibt es um 21.30 Uhr Live-Hörproben der anatolischen Langhalslaute “Bağlama” mit Muzaffer Gürenç und um Mitternacht führt Zou Jian in die Kunst der chinesischen Teezeremonie “Gong Fu Cha” ein.

Beitrag drucken
Anzeigen