v.l. Andrea Patterson, Carl Marshall, Jean Chaplow, Beate Bergmann (vorne), Ralf Nennhaus, Chairman William Kellett, Landrat Dr. Ansgar Müller (Foto: privat)
Anzeige

Kreis Wesel/Rheinberg/Moers. Von Donnerstag, 05. April 2018, bis Montag, 09. April 2018, ist eine Delegation aus der County Durham, dem Partnerkreis des Kreises Wesel, zu Besuch in Deutschland. Im Rahmen der jährlich stattfindenden gegenseitigen Treffen bringt der jeweilige Gast anstelle von Geschenken traditionell eine Spende für einen guten Zweck mit. In diesem Jahr überreichte William Kellett, Chairman der County Durham, im Rahmen eines Essens im Restaurant Lippeschlößchen in Wesel gemeinsam mit Landrat Dr. Ansgar Müller dem Hospiz Haus Sonnenschein 500 Euro.

„Die Arbeit im Hospiz Haus Sonnenschein macht es möglich, dass sowohl Sterbende als auch deren Angehörige die letzte Zeit als lebenswert und die wirklich kostbaren Phasen des Abschieds bewusst erleben können. Die Mitarbeitenden des Hospizes Sonnenschein leisten eine sehr verantwortungsvolle und wichtige Arbeit. Ich freue mich, dass wir dafür durch unsere Spende einen Beitrag leisten können“, so Chairman William Kellett.

Landrat Dr. Ansgar Müller betonte: „Ich freue mich und bin unseren Freunden aus der County Durham sehr dankbar, dass sie das Hospiz Haus Sonnenschein mit ihrer großzügigen Spende unterstützen. Die Arbeit des Hospizes ist mir schon lange eine Herzensangelegenheit.“

Ralf Nennhaus, Geschäftsführer des St. Joseph Krankenhauses Moers als Träger des Hospizes, und Hospizleiterin Beate Bergmann nahmen die Spende dankend an und freuten sich über den interessanten internationalen Austausch.

Beitrag drucken
Anzeigen