Bürgermeister Reiner Breuer und Dr. Jens Metzdorf, Leiter des Stadtarchivs, am neuen Buchscanner, mit dem das Goldene Buch digitalisiert wurde (Foto: privat)
Anzeige

Neuss. Alle Einträge im Goldenen Buch der Stadt Neuss sind ab sofort auf der Homepage der Stadt Neuss unter www.neuss.de einsehbar. Ermöglicht hat dieses Angebot der neue Buchscanner des Stadtarchivs, mit dem die einzelnen Seiten digitalisiert wurden und der dazu dient, großformatige bzw. gebundene Archivalien in digitaler Form zugänglich zu machen.

Das Goldene Buch heißt offiziell „Gästebuch der Stadt Neuss“. Es ist vorwiegend in rotem Leder mit aufgeprägtem Stadtwappen gebunden, goldfarben ist lediglich der obere Anschnitt der Seiten sowie einige Verzierungen auf dem Einband mit dem Schriftzug „Neuss“. Das Goldene Buch wurde 1955 vom Neusser Buchbinder Joseph Stader angefertigt, allerdings erst zur Großstadtwerdung im Januar 1963 offiziell seiner Bestimmung übergeben: Im darauffolgenden März (14.03.1963) haben sich der Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen, Dr. Franz Meyers, mit seiner Gattin sowie weitere Personen als erste Gäste verewigt.

Eingetragen haben sich bisher vor allem wichtige Personen aus Politik (darunter die Bundeskanzler Helmut Kohl und Gerhard Schröder sowie Bundes- oder Landesministerinnen und -minister, (Ober-)Bürgermeisterinnen und -meister anderer Kommunen), diplomatischem Korps (Botschafterinnen und Botschafter sowie Generalkonsulinnen und -konsuln), der Kirche (Kardinäle und (Erz-)Bischöfe), Sport (Medaillengewinnerinnen und -gewinner oder neue Weltrekordlerinnen und -rekordler), Kultur (Musik und Literatur) und Gesellschaft. Außerdem erfolgten zahlreiche Einträge offizieller Delegationen im Rahmen der Städtepartnerschaften.

In den ersten Jahren war die Auswahl eher konservativ, Einträge aus populärer Musik und Show etwa fehlten ganz. Dies änderte sich im Laufe der Jahrzehnte.

Beitrag drucken
Anzeigen