FLOC18: Gruppenbild (Foto: Philip Jesse)
Anzeige

Kaarst. Zum siebten Mal bereits lud die DJK – mit freundlicher Unterstützung von Unihoc Deutschland und Akropolis Grill in Kaarst – zum Floorball Ostercamp 2018, kurz FLOC18. 20 Jungen und Mädchen im Alter von 6 bis 12 Jahren übten sich dabei im Umgang mit dem Lochball unter professioneller Anleitung erfahrener Jugendtrainer.

Der Lochball ist neben den modernen Kunststoff-Carbon-Schlägern einzig benötigter Ausrüstungsgegenstand bei der aus Skandinavien stammenden, temporeichen Hallenhockeyvariante „Floorball“, die einige Verwandtschaft zum Eishockey aufzeigt, aber weniger körperbetont ist und eben ohne Eis und Schlittschuhe auskommt.

„Die Förderung des Nachwuchsbereichs in unserer Floorballabteilung ist uns sehr wichtig“, betonten die Jugendcoaches Dennis Schiffer, Nils Hofferbert und Jan Saurbier, selbst einst aus der DJK Floorball-Jugend hervorgegangen und nun arrivierte Spieler des Herrenteams in der 2. Floorballbundesliga, „Die Nachwuchsarbeit liegt uns natürlich am Herzen, weil wir zum einen jungen Menschen den Spaß an unserem Sport näherbringen wollen, zum anderen wollen wir durch gezielte Förderung die spielerische Qualität in der Abteilung hoch halten, um auch zukünftig in den höchsten deutschen Spielklassen überzeugen zu können.“

„Ziel des FLOC ist es“, so Dennis Schiffer, „anders als im alltäglichen Trainingsbetrieb, die Kinder über die Altersgrenzen hinweg täglich mehrere Stunden alle Floorballtechniken spielerisch aber intensiv üben zu lassen, wobei die jüngsten Anfänger/innen durchaus mit schon langjährigen, erfahrenen Jugendspielern/innen gemeinsam auf dem Platz spielen und sich sofort was von den „alten, jungen Hasen“ abschauen, während die älteren schon erste, frühe Erfahrungen als „Vermittler” sammeln können. Von Ballbehandlung über das Passen bis hin zum Schießen standen für die jungen Floorballbegeisterten viele Übungen und Spielvarianten auf dem Programm des viertägigen Floorballcamps. Bundesligatorhüter Jan Saurbier konnte zudem auch den kleinen Goalies Thomas und Jannis ein paar neue Tricks im Kasten zeigen. Da das Ostercamp schwerpunktmäßig auf Großfeld ausgelegt wurde, fand auch das große Abschlussspiel auf dem großen Spielfeld statt.

Auch absolute Neulinge und Nichtvereinsmitglieder sind beim FLOC herzlich willkommen gewesen, wie Torben, der nach dem FLOC begeistert vermeldete: „Mir hat Floorball richtig Spaß gemacht. Ich will auch nach den Ferien weiterspielen und zum Training gehen.“ Auch Nick fand die täglichen 6 Stunden Training super, „nur der Muskelkater danach war blöd.“ „In den vier intensiven Trainingstagen haben alle Kinder einen Schritt nach vorne gemacht“, lautet das Fazit des Jugendtrainers Nils Hofferbert. Den Erfolg des FLOC spürt man auch in den regulären Jugendtrainingsgruppen, die stetig größer werden. Bestes Beispiel dafür ist die neue Trainingsgruppe der U7. Zudem zeugen auch die regelmäßigen Erfolge aller Nachwuchsteams, dass das Konzept von FLOC im Speziellen und Jugendförderung im Allgemeinen aufgeht.

Für 2019 ist wieder ein Floorball-Ostercamp geplant. Wer neugierig geworden ist und bis dahin nicht warten will, kann jederzeit zum kostenlosen Probetraining vorbeischauen. Mehr dazu auf der Homepage der Floorballer: www.floorball-holzbuettgen.de

Beitrag drucken
Anzeigen