Neugewählter Ortsverbandsvorstand der CDU Stadtmitte (Foto: privat)
Anzeige

Mülheim. In der Jahreshauptversammlung des CDU-Ortsverbandes Stadtmitte unter der Leitung der CDU-Kreisvorsitzenden Astrid Timmermann-Fechter wurde nach einem umfangreichen Bericht über die Ortsverbands-Aktivitäten der letzten zwei Jahre der Vorstand neu gewählt.

Im Amt als Vorsitzender wurde einstimmig Markus Püll bestätigt. Als stellv. Vorsitzender wurde Werner Oesterwind wiedergewählt, genauso wie als Schriftführer der Kreisvorsitzende der Jungen Union, Darko Medic. Neuer Mitgliederbeauftragter wurde Ralph Kasprowski. Dem Vorstand gehören ferner als Beisitzer Alexander und Dominik Brandin, Matthias Lincke, Hansgeorg Schiemer, Marcus Wellhöner und Erhan Yigit an.

Die CDU-Kreisvorsitzende Astrid Timmermann-Fechter ging in ihrem Bericht auf die schwierigen Berliner Koalitionsverhandlungen mit der SPD ein und begründete ihr Ja auf dem letzten CDU-Bundesparteitag zum ausgehandelten Koalitionsvertrag: „Entscheidend für meine Zustimmung war, dass sich sehr viele inhaltliche Punkte aus unserem Wahl- und Regierungsprogramm im Koalitionsvertrag wiederfinden.“

Der CDU-Ortsverbandsvorsitzende Markus Püll kündigte abschließend für die CDU Stadtmitte an, den Kurs für Bürgernähe fortsetzen zu wollen: „Die wichtigen Innen- und Altstadtthemen werden wir wie bisher in direkten Bürgergesprächen und Bürgerversammlungen diskutieren, vor und nicht nach den Entscheidungen im Rat der Stadt hierüber.“

Bei der Jahreshauptversammlung des CDU Ortsverbandes Menden/Holthausen wurde der Vorstand weitestgehend im Amt bestätigt. Dr. Henner Tilgner bleibt Vorsitzender, sein Stellvertreter ist Marten Breckling. Zum neuen Schriftführer und zugleich zum Mitgliederbeauftragten wurde erstmals Paul Stegemann gewählt. Die Beisitzer Heinz Borchardt, Christian Peitsch, Martin Siekerkotte und Denise Tilgner gehören ebenso dem Vorstand an.

Die CDU Menden/Holthausen will sich auch in Zukunft um die Entwicklung der Stadtteile kümmern. Hierzu sind bereits verschiedene Veranstaltungen in Planung. Ebenso möchte der Ortsverband künftig verstärkt junge Mitglieder werben. „Politik lebt durch die Beteiligung aller Generationen“, erklärte Vorsitzender Dr. Henner Tilgner abschließend.

Beitrag drucken
Anzeigen