(Foto: Gemeinde Herz-Jesu)
Anzeige

Duisburg. Es ist zu einem schönen Brauch geworden: Am fünften Fastensonntag, dem „Misereor-Sonntag“ hat der Gemeinderat der Herz-Jesu Gemeinde in Neumühl nach dem 11 Uhr-Hochamt zu einem gemeinsamen Mittagessen ins Agnesheim eingeladen. Das bewusst einfache Essen und die Spende als Gegenleistung sind ein konkretes Zeichen der Fastenzeit und gleichzeitig ein Zeichen der Solidarität mit den Menschen in der „Dritten Welt“.

Zahlreiche Gäste erfreuten sich der kulinarischen Überraschungen und der außergewöhnlichen Zutaten aus den Ländern dieser Welt, die einige Damen aus der Gemeinde Herz-Jesu zubereitet hatten.
Natürlich gab es auch in diesem Jahr die beliebten traditionellen Pellkartoffeln mit verschiedenen Dips.

 

Beitrag drucken
Anzeigen