Die Malteser beim Karnevalsumzug in Dormagen (Foto: privat)
Anzeige

Dormagen. Heute endete für die Dormagener Malteser die Zeit des Straßenkarnevals. Es wurden acht Veranstaltungen in Dormagen und Köln-Worringen betreut. Die 24 eingesetzten ehrenamtlichen Sanitäter leisteten insgesamt 196 Dienststunden und mussten an zehn Karnevalisten Erste Hilfe leisten. Eine Person musste ins Krankenhaus transportiert werden. Die Malteser wurden von drei Helfern der befreundeten DLRG Dormagen unterstützt.

“In Zeiten, in denen es immer schwerer wird Menschen für ehrenamtliche Arbeit zu begeistern, sind wir besonders stolz so viele verschiedene Helfer im Einsatz zu haben”, so Dominik Goldbach, Pressesprecher der Malteser Dormagen.

Beitrag drucken
Anzeigen