(Foto: privat)
Anzeige

Moers. Einen etwas anderen Dienstabend haben die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Moers am Montag, 5. Februar, erlebt. Pünktlich um 18 Uhr trafen sich die Jugendlichen wie üblich in der Feuer- und Rettungswache am Jostenhof 39 zu ihrem Dienst. Durch die Rundsprechanlage wurden die Nachwuchskräfte kurz nach dem Eintreffen alarmiert. Gemeldet war ein Wohnungsbrand auf dem Heideweg in Schwafheim mit drei vermissten Personen. Die Aufregung war natürlich groß: Was würde die Jugendlichen erwarten? Wie stellt sich die Lage vor Ort dar? Was müssen sie alles beachten? Sind vielleicht mehr Personen vermisst?

Noch auf der Anfahrt rüsteten sich einige Jugendliche mit Atemschutzflaschen aus, um schnell handeln zu können. An der Einsatzstelle haben die Jugendlichen verschieden Aufgaben zugeteilt bekommen. Zum Glück handelte es sich bei dem Einsatz nicht um einen Ernstfall, sondern um eine Übung. „Nachdem an dem Abend alle vermissten Personen gerettet waren und das ‚Feuer‘ gelöscht war, waren alle Jugendlichen geschafft aber sehr glücklich, dass der ‚Einsatz‘ für sie gut verlaufen ist“, erläutert Jochen Lehmberg, Leiter der Jugendfeuerwehr Moers.

Als Schauplatz für die Übung diente ein altes Haus, das in Kürze abgerissen wird. Mitglieder des Löschzugs Scherpenberg der Freiwilligen Feuerwehr Moers haben das Einsatzgeschehen geplant und organisiert – besonders die dortige Jugendwartin Tanja Josten hat sich dafür engagiert. Die Wehrleute standen auch als Statisten für die Übung zur Verfügung.

Infobox:
Wer Interesse an einer Mitarbeit hat, kann sich bei der Jugendfeuerwehr Moers melden oder montags um 18 Uhr in den Räumlichkeiten in der Feuer- und Rettungswache vorbeikommen. Das Mindestalter für den Eintritt in die Jugendfeuerwehr beträgt zwölf Jahre. Weitere Informationen sind auf der Facebook-Seite www.facebook.com/JugendfeuerwehrMoers zu finden. Telefonischer Kontakt: 0 28 41 / 1200-178 (montags von 17.45 – 20.15 Uhr)

Beitrag drucken
Anzeigen