v.l. Ronja-Marie Meckl, Jana und Pia Angenendt, Alina Redmann, Matthias Paridon, Daniel Stang, Felix und Niklas Meckl (Foto: privat)
Anzeige

Alpen. Nachdem bereits die Judoka des SV Menzelen 1925 e.V. auf der Kreiseinzelmeisterschaft der Altersklasse U15 mit zwei Kreismeistertiteln nach Hause kam, legte die Altersklasse U18 am letzten Wochenende gut nach. Bei den Kreiseinzelmeisterschaften belegte Jacob Herter am Ende den 5. Platz und Niklas Meckl und Naida Sehic erreichten den 1. Platz.

In der Altersklasse U18 schieden Alina Redmann und Ronja-Marie Meckl in einer stark besetzten Gewichtsklasse vorzeitig aus. Daniel Stang und Pia Angenendt erreichten einen unglücklichen 5. Platz. Matthias Paridon verlor leider seinen Auftaktkampf, konnte sich aber mit starken Leistungen durch die Trostrunde kämpfen und erreichte am Ende den 3. Platz.

Jana Angenendt konnte einen Kampf für sich entscheiden und verlor leider den entscheidenden Kampf: So nur der 2. Platz für Jana.

Felix Meckl zeigte überaus starke Leistungen und besiegte seine Gegner nur nach kurzer Zeit. Felix war unbesiegbar und erkämpfte sich den 1. Platz, somit der Erste beim SV Menzelen, der auf Bezirksebene den Titel mit nach Hause brachte. „Einfach klasse“, so die Betreuerin Irene Meckl.

Am 17.02.18 findet in Herne die WdEM der U18 statt, an der Matthias Paridon, Jana Angenendt und Felix Meckl teilnehmen. „Das Undenkbare ist möglich geworden“, so Trainerin Tanja Utracik. Nach nur 8 Vereinsjahren, qualifizieren sich drei Judoka für die WdEM. „Genial. Jetzt fehlt nur noch eine Qualifizierung für die Deutsche Meisterschaft. Mal schauen, wer es schafft.“

Beitrag drucken
Anzeigen