Ralf Jäger MdL, Vorsitzender der Duisburger Sozialdemokraten (Foto: SPD)
Anzeigen

Duisburg. GroKo, Ja oder Nein – diese Frage beschäftigt offenbar auch viele Duisburgerinnen und Duisburger. Und sie wollen mitentscheiden, daher treten viele jetzt noch schnell in die SPD ein. „Allein hier in Duisburg freuen wir uns seit dem Parteitag vor zwei Wochen über mehr als 130 neue Mitglieder“, informiert der Vorsitzende der Duisburger Sozialdemokraten Ralf Jäger. Mit Hochtouren wird bei der Partei daran gearbeitet, die Mitgliederdaten zu erfassen, damit bis zum zur Teilnahme gültigen Stichtag 6.2. auch tatsächlich alle Neuen berücksichtigt werden können.

Damit setzt sich die positive Mitgliederentwicklung bei der SPD fort, die im Vorjahr im Zuge der Kandidatur von Martin Schulz begann: Mehr als 350 der jetzt fast 4.000 SPD-Mitglieder in Duisburg sind seitdem eingetreten.

Auch mit den Inhalten des Koalitionsvertrages werden sich die Genossen auseinandersetzen: Für Sonntag, 18.2. um 10.30 Uhr werden alle Duisburger Mitglieder zu einem Konvent in die Mercatorhalle eingeladen. Mit je einem Pro- und Contra-Referenten soll eine ausführliche Diskussion eingeleitet werden. „Es gibt gute und gewichtige Gründe für beide Entscheidungen“, schätzt Jäger die Situation ein. „Wir wollen in einem offenen Austausch eine Entscheidungshilfe für alle Mitglieder.“

Beitrag drucken
Anzeigen