Innenraum eines aufgebrochenen BMW (Symbolfoto: Polizei)
Anzeigen

Dormagen. Auf dem Außengelände eines Autohauses an der Kieler Straße waren in der Nacht von Dienstag (16.01.), 19:30 Uhr, auf Mittwoch (17.01.), 08:50 Uhr, unbekannte Automarder aktiv. Die Täter schlugen an vier Mercedes-Jahreswagen jeweils die Seitenscheiben ein und entwendeten die Fahrerairbags. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Spurensicherung und -auswertung dauert an.

Auch in der Nacht von Dienstag (16.01.), 22:00 Uhr, auf Mittwoch (17.01.), 07:00 Uhr, waren in Dormagen unbekannte Diebe unterwegs. Die Täter machten sich in Straberg und Delhoven an insgesamt sechs Fahrzeugen des Herstellers BMW zu schaffen. Ziel der Diebe waren deren Multifunktionslenkräder samt Airbags. Die betroffenen Fahrzeuge waren zur Tatzeit an folgenden Straße abgestellt: Klosterstraße, Am Fuchsbau, Marderweg, Iltisweg, Waldstraße, Mühlenbuschweg.

Die Art und Weise, wie sie in die Limousinen kamen, ist identisch: Sie schlugen jeweils die Dreiecksscheibe ein und verschafften sich so Zugang zum Innenraum der Autos. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Spurensicherung und -auswertung dauert an. Hinweisgeber, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Kommissariat 14 in Verbindung zu setzen (02131 3000).

Die Polizei geht mit uniformierten und zivilen Streifen gegen Autoaufbrecher vor. Doch sie kann nicht überall sein. Daher bittet sie um Mithilfe aus der Bevölkerung. Sobald Sie in Ihrem Wohngebiet oder Ihrer Straße unbekannte Fahrzeuge oder Personen bemerken, die sich auffällig für abgestellte Autos interessieren, bittet die Polizei um einen sofortigen Anruf unter der 110. Bevölkerung und Polizei können so gemeinsam gegen Diebe und Einbrecher vorgehen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen