Die neue 50-Euro-Note ist mit mehr Sicherheitsmerkmalen ausgestattet (Foto: Sparkasse am Niederrhein)
Anzeigen

Moers/Neukirchen-Vluyn/Rheinberg/Alpen/Sonsbeck/Xanten.

Die Europäische Zentralbank bringt am Dienstag, 4. April, die neue 50-Euro-Banknote in Umlauf. „Wir halten in allen 28 Geschäftsstellen kostenlos scheckkartengroße Wechselbildkarten mit den verbesserten Sicherheitsmerkmalen des neuen Geldscheins vor“, sagt Giovanni Malaponti, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse am Niederrhein. Die praktische Scheckkarte zeigt, wie man die neue 50-Euro-Note auf ihre Echtheit hin prüft – und zwar in drei Schritten: fühlen, sehen und kippen.

Der 50er ist aktuell die häufigste Euro-Banknote und auch die meistgefälschte. Rund acht Milliarden 50-Euro-Scheine sind derzeit im Umlauf. Die neue soll mit mehr Sicherheitsmerkmalen viel schwieriger zu fälschen sein. Giovanni Malaponti: „Die Banknoten der alten Serie behalten ihre Gültigkeit.“ Für 2018 sind neue 100- und 200-Euro-Noten geplant, einen neuen 500er-Schein wird es nicht geben.

Beitrag drucken
Anzeigen