Anzeigen

Krefeld. Bevor sie nach Weihnachten ausschwärmen, waren die Sternsinger der Krefelder katholischen Pfarren auch dieses Jahr ins Rathaus gekommen, um ihren Segenswunsch an die Pforte des Rathaussaales zu schreiben. Oberbürgermeister Frank Meyer freute sich über die in diesem Jahr wieder zahlreich erschienenen Sternsingergruppen und wünschte ihnen viel Erfolg für ihre Sammelaktion. „Katholische, evangelische, jüdische, muslimische und religionslose Kinder gehen als Heilige Drei Könige gemeinsam von Tür zu Tür. Das ist ein tolles Zeichen für unsere Gesellschaft – da seid ihr Vorbilder für uns alle“, lobte der Oberbürgermeister den Einsatz der Kinder.

Unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein“ mit dem Zusatz „Respekt für dich, für mich, für andere – in Bolivien und weltweit!“ ziehen die jungen Sternsinger im neuen Jahr bis zum Dreikönigstag durch ihre Stadtteile, um mit ihren Segenswünschen die Bewohner zu erfreuen und gleichzeitig Spenden für den guten Zweck zu sammeln. Die katholische Region Krefeld im Bistum Aachen begleitet gemeinsam mit dem Bund der deutschen katholischen Jugend und den Pfarrgemeinden die Aktion Dreikönigssingen.

 

 

Viele Krefelder Sternsinger kamen zum Beginn der Sternsingeraktion zum Rathaus und wurden von Oberbürgermeister Frank Meyer empfangen (Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, L. Strücken)
Beitrag drucken
Anzeigen