Anzeige

Sonsbeck. Die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Sonsbeck meldet seit Freitagmorgen zwei Einsätze: Der Löschzug Labbeck wurde am Freitag gegen 1.49 Uhr zu einem Brand auf einem Bauernhof an der Grenzdycker Straße gerufen, am frühen Samstagmorgen wurden die Löschzüge Hamb und Sonsbeck zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person auf der Gelderner Straße alarmiert.

Vermutlich durch einen technischen Defekt kam es am frühen Freitagmorgen zu einem Brand in einer Getreidetrocknungsanlage an der Grenzdycker Straße. Erste Löschmaßnahmen mit einem Pulverlöscher durch den Landwirt zeigten Erfolg und dämmten den Brand zu einem Schwelbrand ein. Außerdem wurde die Anlage durch den Betreiber nahezu leer gefahren, so dass die Gefahr der Brandausbreitung minimiert wurde.

Der Löschzug Labbeck dämmte den Schwelbrand mit einem C- Rohr unter Zumischung von Netzmittel ein und leuchtete die Einsatzstelle großräumig aus. Anschließend wurde die Anlage ausgeräumt und verbleibende Glutnester abgelöscht. Um 02.47 Uhr konnte die Einsatzstelle an den Besitzer übergeben werden.

Auf der Gelderner Straße war am Samstag um 5.29 Uhr ein 22-jähriger Fahrzeugführer in Richtung Sonsbeck fahrend in einer Kurve von der Straße abgekommen, durchfuhr einen Grünstreifen, eine Hecke sowie den Vorgarten eines Hauses am Grunewaldweg und ist in diesem erst durch eine weitere Zwischenwand zum Stehen gekommen. Dabei verfehlte er nur knapp einen Baum und traf genau ein großes Wohnzimmerfenster.

Bei Ankunft der Löschzüge Hamb und Sonsbeck hatte sich der Fahrer bereits selbständig aus dem Auto befreit und wurde durch die Feuerwehr, später auch durch den Rettungsdienst versorgt. Der 22-Jährige wurde einem örtlichen Krankenhaus zugeführt, wo er stationär verblieb. Eine Blutentnahme wurde angeordnet. Glücklicherweise wurde keiner der beiden Bewohner verletzt. Das Wohnzimmer allerdings wurde komplett zerstört.

Die Feuerwehr klemmte die Fahrzeugbatterie ab und unterstützte das Abschleppunternehmen bei der Bergung des Fahrzeuges. Der Fensterrahmen wurde mit Baustützen unterbaut, um ein weiteres Einstürzen des Mauerwerks zu verhindern. Das Haus ist zurzeit bewohnbar, es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 70.000 Euro. Ein Statiker wird zur Überprüfung der Standsicherheit im Laufe des Tages zugezogen.

Der Unfallort befindet sich außerhalb geschlossener Ortschaften. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt 100 km/h.

 

Vermutlich durch einen technischen Defekt kam es am frühen Freitagmorgen zu einem Brand in einer Getreidetrocknungsanlage an der Grenzdycker Straße (Foto: Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Sonsbeck)

 

Auf der Gelderner Straße war am Samstag um 5.29 Uhr ein 22-jähriger Fahrzeugführer in Richtung Sonsbeck fahrend in einer Kurve von der Straße abgekommen, durchfuhr einen Grünstreifen, eine Hecke sowie den Vorgarten eines Hauses am Grunewaldweg und ist in diesem erst durch eine weitere Zwischenwand zum Stehen gekommen (Foto: Kreispolizeibehörde Wesel)
Beitrag drucken
Anzeigen