Anzeige

Mülheim. Seit Anfang der Woche steht der Abrissbagger vor dem Eingang des Max-Planck-Instituts für Chemische Energiekonversion. Nachdem in den letzten Wochen der Wohnhausteil neben dem Kesselhaus auf dem Campusgelände der beiden Mühlheimer Max-Planck-Institute entkernt wurde, folgt nun der Abriss des Gebäudeteils, der zum Max-Planck-Institut für Kohlenforschung gehört.

Der Gebäudeteil, der seit längerer Zeit leer steht, wurde früher unter anderem als Lehrlabor und Wohnhaus vom MPI für Kohlenforschung genutzt und macht nun Platz für neue Labore des MPI für Chemische Energiekonversion. Der Bau dafür beginnt voraussichtlich Ende des nächsten Jahres. Das große Kesselhaus mit dem anliegenden Werkstätten, das von beiden Instituten genutzt wird, bleibt bestehen.

 

 

Nachdem in den letzten Wochen der Wohnhausteil neben dem Kesselhaus auf dem Campusgelände der beiden Mühlheimer Max-Planck-Institute entkernt wurde, folgt nun der Abriss des Gebäudeteils (Foto: MPI CEC)

 

 

Beitrag drucken
Anzeigen