Anzeigen
Die Deutsche Meisterschaften 2015 in den Bauberufen finden Anfang November im BZB Krefeld statt (Banner © BZB)

Krefeld. Rund 70 Teilnehmer treten vom 7. bis 9. November 2015 in den Bildungszentren des Baugewerbes e.V. (BZB) in Krefeld bei den 64. Deutschen Meisterschaften an und kämpfen um den Titel in acht Bauberufen. Die Bestplatzierten bei Beton- und Stahlbetonbauern, Estrichlegern, Fliesen-, Platten- und Mosaiklegern, Maurern, Straßenbauern, Stuckateuren, Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierern sowie Zimmerern werden vom Zentralverband des Deutschen Baugewerbes mit Gold-, Silber- und Bronzemedaillen ausgezeichnet.

Bei diesem Wettbewerb treten die Sieger der in den einzelnen Bundesländern ausgetragenen Landeswettbewerbe an. Den Wettkämpfen auf Landesebene gehen Contests in den Handwerkskammerbezirken sowie die Gesellenprüfungen der einzelnen Bauhandwerks-Innungen voraus. In allen Wettbewerben werden den Junghandwerkern anspruchsvolle praktische Aufgaben gestellt, die in einer bestimmten Zeitspanne ausgeführt werden müssen. Gefordert sind insbesondere handwerkliches Geschick sowie Maß- und Passgenauigkeit und Nervenstärke.

Die in Krefeld ermittelten Sieger in den Berufen Maurer, Fliesenleger, Stuckateur und Zimmerer haben die Chance, sich für das Nationalteam des Deutschen Baugewerbes zu qualifizieren. Das Nationalteam tritt bei der Berufseuropameisterschaft „EuroSkills 2016“ im Dezember 2016 in Göteborg (Schweden) an beziehungsweise bei der Berufsweltmeisterschaft „WorldSkills 2017“ in Abu Dhabi an.

Schirmherr des Wettbewerbs ist der Oberbürgermeister der Stadt Krefeld, Frank Meyer.

Wettbewerbe auch für Besucher und Besucherinnen offen
Schüler, Eltern und Lehrer, die sich über die Bauberufe informieren möchten, sind herzlich eingeladen, die spannenden Wettkämpfe zu beobachten, und zwar am Sonntag, den 8. November, von 12.00 bis 16.30 Uhr, sowie am Montag, 9. November, von 9 Uhr bis 16 Uhr, im BZB Krefeld, Bökendonk 15 – 17, 47809 Krefeld. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt ist kostenlos. Neben den Wettkämpfen in den Werkstätten des BZB Krefeld wird den Besuchern ein attraktives Rahmenprogramm geboten.

Attraktives Rahmenprogramm lädt zum Verweilen ein
Für die kleinen Besucher gibt es Bastelstationen, an denen aus Gips, Speckstein, Holz und Fliesenmosaiken etwas Schönes zum Mitnehmen gebastelt werden kann. Auch können sich Kinder und Jugendliche (und natürlich auch Erwachsene) an den Baustationen u.a. als Maurer, Fliesenleger und Straßenbauer erproben.

An anderer Stelle werden Jugendliche über Ausbildung und Duales Studium beraten und bei der Zusammenstellung ihrer Bewerbungsunterlagen unterstützt. Erwachsene können sich zum Thema Weiterbildung informieren.

Weitere Highlights sind Fachvorträge zu verschiedenen Themen rund ums Bauen, z. B. Holz- und Bautenschutz, Bodensysteme aber auch betriebliches Gesundheitsmanagement.

Im Außenbereich wird ein Forschungsprojekt verschiedener Universitäten vorgestellt: eine Containeranlage, in der über den Einsatz mondernster vernetzter Technologien im Bauprozess und auf der Baustelle informiert wird – von der Bauplanung über die Erstellung und Abnahme bis hin zum Betrieb.

Und wer dann immer noch nicht genug hat, kann beim „Baggern“ sein Geschick beweisen oder beim Torwandschiessen zeigen, wie hart sein Schuss ist.

Beitrag drucken
Anzeigen