Anzeigen

Duisburg/Doha. 16 Athletinnen und Athleten sowie ein Guide des Behinderten- und Rehabilitationssportverbandes Nordrhein-Westfalen (BRSNW) mit Sitz in Duisburg starten ab morgen bei den IPC-Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Doha. Neben Gold, Silber und Bronze geht es bei den Titelkämpfen in der Hauptstadt Katars vom 22. bis 31. Oktober auch um die begehrten Startplätze für die Paralympischen Spiele in Rio de Janeiro.

Höher, schneller, weiter – Von 30 Leichtathletinnen und –athleten, die bei den Weltmeisterschaften des International Paralympic Committees (IPC) in Doha für Deutschland auf Medaillenjagd gehen, sind 16 Starterinnen und Starter aus Nordrhein-Westfalen (NRW) dabei. Mit Spannung erwartet NRW als teilnehmerstärkstes Bundesland die Wettkämpfe, die am Donnerstag bei Temperaturen von über 30 Grad in der Hauptstadt von Katar beginnen. Vom 22. bis 31. Oktober stehen 214 Entscheidungen auf dem Programm, von denen wiederum 177 bei den Paralympics in Rio de Janeiro ausgetragen werden. Bei den Welttitelkämpfen geht es für die Athletinnen und Athleten in diesem Jahr nicht nur mit Medaillen und Topplatzierungen. In Doha werden auch die ersten Startplätze für die Paralympischen Spiele in Rio 2016 vergeben. Die Gewinnerinnen und Gewinner einer Gold- bzw. Silbermedaille sichern ihrer Nation einen Startplatz in Rio, wobei nur ein “Slot” pro Athletin und Athlet ausgegeben werden kann.

 

Ihr Debüt in der Nationalmannschaft feiern mit Frederike Koleiski, Juliane Mogge, Leon Schäfer, Philipp Waßenberg und Johannes Floors gleich fünf Athletinnen und Athleten des BRSNW. Paralympicssieger Heinrich Popow musste seinen Start in Doha aufgrund eines Muskelfaserrisses, den er sich im letzten Trainingslager auf Lanzarote zugezogen hatte, kurzfristig absagen. Ebenso musste Kugelstoßerin und Sperrwerferin Brigit Kober ihre Teilnahme verletzungsbedingt absagen.

 

 

Die NRW-Athletinnen und -Athleten in der Übersicht: 

 

·         Alhassane Baldé (400 Meter, 800 Meter, 1500 Meter, 5000 Meter / SSF Bonn),

 

·         David Behre (100 Meter, 200 Meter, 400 Meter, 4 x 100 Meter Staffel / TSV Bayer 04 Leverkusen),

 

·         Irmgard Bensusan (100 Meter, 200 Meter, 400 Meter / TSV Bayer 04 Leverkusen),

 

·         Sebastian Dietz (Kugel / LAV Bünde),

 

·         Johannes Floors (100 Meter, 200 Meter, 400 Meter, 4 x 100 Meter Staffel / TSV Bayer 04 Leverkusen),

 

·         Katrin Müller Rottgardt und Guide Sebastian Fricke (100 Meter, 200 Meter, Weitsprung / TV Wattenscheid),

 

·         Franziska Liebhardt (Weitsprung, Kugelstoßen / TSV Bayer 04 Leverkusen),

 

·         Frederike Koleiski (Diskus / Team Niederrhein),

 

·         Vanessa Low (Weitsprung, 100 Meter / TSV Bayer 04 Leverkusen),

 

·         Juliane Mogge (Kugel / TV Wattenscheid),

 

·         Markus Rehm (Weitsprung, 4 x 100 Meter Staffel / TSV Bayer 04 Leverkusen),

 

·         Léon Schäfer (Weitsprung, Hochsprung, 100 Meter, 200 Meter / TSV Bayer 04 Leverkusen),

 

·         Felix Streng (Weitsprung, 100 Meter, 200 Meter, 4 x 100 Meter / TSV Bayer 04 Leverkusen),

 

·         Marc Schuh (100 Meter, 200 Meter, 400 Meter / TV Herkenrath),

 

·         Frank Tinnemeier (Kugel / TSV Hillentrup e.V.),

 

·         Philipp Waßenberg (Weitsprung, 100 Meter, 200 Meter / TSV Bayer 04 Leverkusen),

 

Alle Wettkämpfe werden live und On-Demand in hochwertiger HD-Qualität, inklusive Zeitlupen-Wiederholungen und TV-Grafiken, produziert und auf www.deutsche-paralympische-mannschaft.de sowie www.sportdeutschland.tv übertragen. Für Redaktionen und Medien bietet SID Marketing kosten- und rechtefreies Videomaterial der Tageshighlights mit deutschem Kommentar vom jeweiligen Vortag sowie diesmal sogar auch Kurzinterviews mit deutschen Athleten zum Download an.

Weitere Informationen, wie Zeitplan und Livestream auf: http://www.paralympic.org/doha-2015

 

Foto: A.Geist/BRSNW

 

Beitrag drucken
Anzeigen