Anzeigen
"Helle Barden": Im Nu eine eingeschworene Gemeinschaft – engagierte Väter mit ihren Kindern (Foto: privat)

Duisburg. Es ist Freitagnachmittag und entgegen allen Prognosen lacht die Herbstsonne, als sich 60 Väter mit ihren Söhnen und Töchtern durch den Freitagsstau gen Sauerland kämpfen. In der Jugendherberge angekommen, werden erst mal Zimmer und Betten bezogen und dann die Burg Bilstein „erobert“: Von Freitag bis Sonntag ist sie Festung und Heimat zugleich.

Seit 13 Jahren laden Ludger Thiesmeier und Jörg Schreiber vom Familienhilfezentrum der Caritas Väter ein, gemeinsame und vor allem exklusive Wochenenden mit dem Nachwuchs zu verbringen: „Die Rolle des Vaters in der Familie ist wichtig“, betont Thiesmeier ausdrücklich. „Dessen sind sich viele Männer allerdings gar nicht bewusst. Hier kann die Erinnerung an die eigenen Bedürfnisse in ihrer Kindheit sehr hilfreich sein!“

Und die eigene Kindheit rückt tatsächlich näher an Abenden mit „Ritterfrüchtetee“ im Rittersaal, Wurst- und Käsestullen und jeder Menge Spaß und Spiel in eben jenem Ritter-Ambiente. Schnell wird aus Männern unterschiedlichster Herkunft und ihren Sprösslingen eine eingeschworene Gemeinschaft, die sich auch gemeinsam auf eine Nachtwanderung in völliger Dunkelheit begibt. Hier teilt sich die Gruppe traditionell  in eine “furchtlose Vorhut“ von älteren Kindern auf, die auch die Verfolgung von “Werwölfen“ und den Kampf mit “Waldschraten“ nicht scheut und in ein Team von Vätern, die sich beruhigend und schützend um ihren Nachwuchs schart. Am nächsten Tag basteln die kleinen und großen Krieger ihre eigenen „Hellen Barden“ und grillen am gewaltigen Lagerfeuer imaginäre Wildschweine.

Die Zeit, die Väter gemeinsam mit ihren Kindern verbringen, hinterlässt auf beiden Seiten Spuren. Und: Schöne und nachhaltige Erinnerungen! So erzählt denn auch Caritas-Mann Jörg Schreiber: „Auch uns macht es nach dreizehn Jahren immer noch Spaß, die Fahrten sind eine schöne Tradition!“

 

Vater-Kind-Wochenenden der Caritas: ein Angebot des Familienhilfezentrums

Die Familienberatungsstelle des Caritasverbandes hat 2014 insgesamt 461 Beratungsfälle bearbeitet. Sie bietet Gruppenarbeit mit Kindern in verschiedenen Entwicklungsphasen an: z.B. Jungen- oder Mädchengruppen für Pubertierende sowie Gruppen für Kinder, deren Eltern sich trennen bzw. getrennt haben.

Neben der Gruppenarbeit und der Einzel- bzw. Familienberatung kooperiert die Beratungsstelle mit Familienzentren und Schulen: Hier bietet sie verschiedene Angebote wie Sprechstunden, pädagogische Themennachmittage oder Sozialkompetenztraining an.

Dabei liegt das Augenmerk besonders auf der häufig unterschätzten Rolle des Vaters: „Hier liegt noch viel Potenzial brach, von dem alle Familienmitglieder einschließlich des Vaters selbst nachhaltig profitieren könnten“, so Einrichtungsleiter Ludger Thiesmeier.

Auch für das nächste Jahr ist wieder eine Fahrt geplant.

 

Kontakt: Familienhilfezentrum (Caritascentrum Mitte)

             Grünstr. 12, 47051 Duisburg

             Telefon  0203 2 86 56 – 50

             www.caritas-duisburg.de

Beitrag drucken
Anzeigen