Anzeige
Rad statt Auto: Für Klimaschutzmanager Giovanni Rumolo ist das Fahrrad Fortbewegungsmittel Nummer 1 (Foto: pst)

Moers. Lokales und saisonales Obst und Gemüse, fair gehandelte Lebensmittel, richtiges Heizen und sanierte Gebäude können für ein klimafreundliches Moers sorgen. An diesem Ziel arbeitet seit August ein Klimaschutzmanager. Die Stelle von Giovanni Rumolo ist auf drei Jahre befristet und zu 85 Prozent durch das Bundesministerium Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit über das Projekt „Nationale Klimaschutz Initiative“ gefördert. Das Zentrale Gebäudemanagement Stadt Moers und ENNI beteiligen sich an der Finanzierung. Rumolo orientiert sich auch an einem Klimaschutzziel der Bundesregierung: 40 Prozent Treibhausgasreduzierung bis 2020 im Vergleich zum Jahr 1990.

Eine der Hauptaufgaben des 25-jährigen Moersers ist z. B. die Information der Bürgerinnen und Bürger. „Private Haushalte verbrauchen 30 Prozent der insgesamt verbrauchten Energie. Gleiches gilt für CO2-Emission. Dort sind enorme Einsparpotentiale möglich. Ich möchte die Menschen für das Thema sensibilisieren, ihnen erklären, was sie tun können, um Energie zu sparen und damit unser Klima zu schützen“, erläutert der Absolvent der Hochschule Rhein-Waal. Das richtige Lüften gehört genauso zu den Ratschlägen wie die energetische Sanierung. Viel Energieverbrauch hat Rumolo beispielsweise in der Zechensiedlung Meerbeck mit den vielen älteren Häusern ausgemacht. Um optimal beraten zu können, geht er Kooperationen ein – eine weitere wichtige Aufgabe des Klimaschutzmanagers. „Am 31. Oktober gibt es die erste Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale. In der Moerser Beratungsstelle findet der Aktionstag ‚Besser heizen – Kosten regeln‘ statt“. Auch mit der Hochschule möchte er gemeinsame Projekte angehen.

Letztlich führt dies alles auch dazu, dass Moers eine Zertifizierung beim „European Energy Award“ erhalten kann. Mit diesem Modell kann der Moerser Klimaschutz nachhaltig werden. Ziele sind hier bereits formuliert, erste Maßnahmen werden umgesetzt. Dazu gehört auch die energetische Sanierung öffentlicher Gebäude. Ohne die Hilfe der Bürgerinnen und Bürger können die Klimaschutzziele aber nicht erreicht werden, weiß Giovanni Rumolo. „Ich bin jederzeit ansprechbar für neue Ideen.“

 

InfoKlick: Klimaschutzmanager Giovanni Rumolo ist zu erreichen im Alten Rathaus, Zimmer: 3.019, 0 28 41 / 201 – 543, giovanni.rumolo@moers.de.

Beitrag drucken
Anzeigen