Anzeigen
„Der Bund gibt einen großen Startschuss für die Beschleunigung des Wohnungsbaus in Deutschland

Oberhausen/Dinslaken/Berlin. Bei den Gesprächen des Bundes und der Länder zur Asyl- und Flüchtlingspolitik hat der Bund zugesagt, Länder und Kommunen beim Neubau von Wohnungen zu unterstützen. Dazu erklärt die baupolitische Sprecherin der CDU/CSU–Bundestagsfraktion und Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Oberhausen und Dinslaken, Marie-Luise Dött:

„Der Bund gibt einen großen Startschuss für die Beschleunigung des Wohnungsbaus in Deutschland. Mit den zusätzlichen Mitteln stellt der Bund von 2016 bis 2019 über vier Milliarden Euro für den sozialen Wohnungsbau zur Verfügung. Die Länder haben zugesagt, sie vollständig für den sozialen Wohnungsbau zu verwenden. Das ist ein großer Schub für den Wohnungsbau. Davon werden die Wohnungssuchenden mit geringem Einkommen besonders profitieren.

Darüber hinaus haben Bund und Länder vereinbart, weitere Anreizinstrumente für den Wohnungsbau in Gebieten mit angespannter Wohnungslage zum Einsatz zu bringen. Hier setze ich auf eine spürbare Verbesserung der steuerlichen Rahmenbedingungen. Ohne private Investitionen in den Wohnungsmarkt werden die derzeitigen Herausforderungen nicht zu bewältigen sein.

Zusätzlich will der Bund schnell und verbilligt Liegenschaften für den sozialen Wohnungsbau zur Verfügung stellen. 

Wir begrüßen ausdrücklich, dass damit die Wohnungsbauproblematik generell angegangen wird und nicht nur ein Sonderprogramm zur Unterbringung von Flüchtlingen geschaffen wird.“

Beitrag drucken
Anzeigen