Anzeigen

Die fleißigste Goldsammlerin war mit sieben Mal Gold Josi Müller (Jg.2004) vom PSV Duisburg (Foto: privat)

Duisburg. Ein Dauerrenner am Niederrhein ist das Klever Kurzbahn Sprintmeeting, am letzten Wochenende kamen 12 Vereine mit 365 Aktiven zum ersten Kräftemessen nach den Ferien in die Schwanenstadt. Bereits zum 18. Mal konnten die Verantwortlichen des CSV Kleve über 1800 Starts und 69 Staffeln, im kleinen Hallenbad am Königsgarten, routiniert durchs Wasser schleusen. Das Duisburger Schwimm Team (DST) war mit 49, teils sehr jungen, Aktiven angereist und brachte mit 76 Medaillen (15x Gold, 29x Silber, 32x Bronze) einen wahren Medaillenregen zurück nach Duisburg.

Die fleißigste Goldsammlerin war mit sieben Mal Gold Josi Müller (Jg.2004) vom PSV Duisburg, sie gewann die 50m Rücken, 50m Schmetterling und 50m Freistil, sowie die 100m Lagen, 100m Rücken, 100m Brust und 100m Freistil. Ebenfalls in absoluter Topform präsentierte sich Ricardo Dedek (SSF Hamborn, Jg.2005), er stand über 100m Freistil, 100m Lagen und 100m Rücken ganz oben auf dem Treppchen. Den weiblichen Gegenpart mit 2 Goldmedaillen übernahm Lara Mertens (DSV98, Jg.2004), sie gewann die 100m Schmetterling und die 50m Brust. Weiterhin sicherten sich Benjamin Kahl (DSSC, Jg.2006) über 50m Schmetterling, Janine Grund (PSV, Jg.2003) über 50m Rücken und Lucy Vigelahn (DSSC, Jg.2003) über 50m Brust die Goldmedaille.

Ein Kämpferherz boten die DST–Aktiven in den Staffelwettbewerben. Mit sieben Staffeln ging das DST an den Start und boten den „Großen“ die Stirn. Am Ende gab es zweimal Silber für die „jungen Wilden“. Die Trainer waren mit dem Auftakt in die Kurzbahnsaison schon mal sehr zufrieden. Am nächsten Wochenende geht es nach Essen zu den Sprint- und Staffelmeisterschaften des Bezirks Ruhrgebiet.

Beitrag drucken
Anzeigen