Anzeigen

Vom Fachpraktiker für Holzverarbeitung zum „erfolgreichen Tischlergesellen“ – Sven Silla bei der Preisverleihung (Foto: privat)

Oberhausen. Im September 2012 begann der jetzt 22 Jährige Sven Silla, gefördert durch die Agentur für Arbeit Oberhausen, seine dreijährige Ausbildung zum Fachpraktiker für Holzverarbeitung  in der Tischlerei des Zentrums für Ausbildung und berufliche Qualifikation Oberhausen e. V. (ZAQ).

Nach erfolgreicher Beendigung seiner Ausbildung, konnte Sven Silla, unter Weitergewährung der Förderung durch die Arbeitsagentur, in die Vollausbildung zum Tischler wechseln. Diese hat er im Juni mit einem außergewöhnlichen Gesellenstück erfolgreich abschlossen. Der ambitionierte frisch gebackene Tischlergeselle wurde für sein Gesellenstück gleich zweimal ausgezeichnet. Sven Silla erzielte den 1. Platz in der Ausstellung „Die gute Form“, die die Tischler-Innung Oberhausen-Mülheim gemeinsam mit der Stadtsparkasse Oberhausen mittlerweile zum 26. Mal veranstaltete. Darüber hinaus holte er sich den „Osmann Award“, den die Firma Carl Osmann GmbH in diesem Jahr vergab.

Doch damit nicht genug. Das prämierte Gesellenstück weckte die Aufmerksamkeit des Geschäftsführers der Tischlerei Jürgen Dorweiler GmbH, Thomas Baum, bereits während der Bekanntgabe der Prüfungsergebnisse. Die Tischler-Innung Oberhausen-Mülheim vermittelte der Tischlerei Dorweiler den Kontakt zu Sven Silla, die ihn prompt als Tischlergesellen einstellte. Eine Erfolgsgeschichte, die nicht so häufig vorkommt.

 

 

Beitrag drucken
Anzeigen