Mülheim. Nach Streitigkeiten zwischen sechs Mitbewohnern der Asylbewerberunterkunft in der Holzstraße nahm die Polizei am Samstagabend (27. Februar 2016, 22:08 Uhr) drei Männer vorläufig fest. Die aus Tunesien (22,26) und Marokko (37) stammenden Männer gerieten mit drei Iranern (27,29,39) in einen Streit, bei dem es zu körperlichen Auseinandersetzungen kam. Die eintreffenden Beamten konnten noch beobachten, wie der 37-jährige Marokkaner mit einer Glasflasche auf den 27-jährigen Iraner einschlug. Da sich die Personengruppe nicht beruhigen ließ, setzten die Beamten Pfefferspray ein. Alle in den Streit verwickelten Männer wurden auf der Mülheimer Wache zum Sachverhalt befragt.

Auf dem Weg dorthin leistete der 26 Jahre alte Tunesier Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Er wurde wegen eines bestehenden Haftbefehls dem Polizeigewahrsam zugeführt. Ebenfalls der festgenommene Marokkaner, sowie der 22-jährige Tunesier verbrachten die Nacht im Polizeigewahrsam. Die drei Iraner konnten die Wache nach Abklärung des Sachverhaltes wieder verlassen. Die Hintergründe der Streitigkeiten müssen noch in den weiteren Ermittlungen geklärt werden. Die drei Festgenommenen stehen im dringenden Tatverdacht gegen 21:50 Uhr einen gemeinschaftlichen Ladendiebstahl in einem Supermarkt auf der Prinzeß-Luise-Straße begangen zu haben. Sie entwendeten Zigaretten und Hygieneartikel. /Hag (ots)