( © )

Duisburg. Am Samstag, dem 10. November wird um 19.30 Uhr „bash – stücke der letzten tage“ von Neil LaBute im Opernfoyer des Theaters Duisburg aufgeführt.

Das Stück erzählt drei kurze Geschichten über das Töten. Ein Geschäftsmann plaudert an der Hotelbar. Ein junges Pärchen berichtet von einer wilden Partynacht. Eine junge Frau erzählt, wie sie als Vierzehnjährige von ihrem Lehrer verführt und schwanger von ihm sitzengelassen wurde. Diese drei auf den ersten Blick sympathische Menschen wurden alle zu Mördern – und sind ohne Schuldbewusstsein.

Regisseur ist Matthias Matz, der dem Duisburger Publikum durch seine Rolle des blinden Hamm in Samuel Becketts Drama „Endspiel“ bekannt ist. „Matthias Matz motiviert in seiner packenden Inszenierung die Darsteller zu Höchstleistungen, die keinen Vergleich mit Profis scheuen müssen. Und das Publikum folgt zwei Stunden lang gebannt diesen drei manchmal kaum zu ertragenden Geschichten von Menschen ohne Unrechtsbewusstsein“, schrieb der Kritiker der WAZ.

Für „bash“ wurde Neil LaBute in der Kritikerumfrage von „Theater heute“ zum besten ausländischen Autor des Jahres 2001 gewählt.

Es spielen: Leonie Kopineck, Jennifer Riahi, Jack Rehfuß und Behzad Sharifi.

Die Karten kosten 13 €.

Weiterer Termin ist: 02.01.2019, um 19:30 Uhr

Beitrag drucken
Anzeigen