Feiern Deckenfest am Gymnasium Gerresheim: (v. l.) Stadtdirektor Burkhard Hintzsche, Schulleiter Raphael Flaskamp, Schülersprecherin Annika Berkenkamp, OB Thomas Geisel, Dagmar Wandt (Leiterin des Schulverwaltungsamts) und Dr. Heinrich Labbert (IPM) (Foto: © Landeshauptstadt Düsseldorf/Melanie Zanin)

Düsseldorf. Am Gymnasium Gerresheim wurde am Montag, 5. November, mit dem Deckenfest offiziell die Fertigstellung des Rohbaus für das neue Erweiterungsgebäude gefeiert. Im Auftrag der Landeshauptstadt Düsseldorf bringt die Immobilien Projekt Management Düsseldorf GmbH (IPM) den Schulstandort Am Poth 60 für insgesamt rund 8,9 Millionen Euro auf den neuesten Stand.

Oberbürgermeister Thomas Geisel: „Die vielen Düsseldorfer Schulstandorte, die derzeit saniert, erweitert oder neu gebaut werden, werden dringend benötigt. Damit wird der Sanierungsstau vergangener Jahre aufgelöst. Gleichzeitig werden die Schulen bei steigenden Schülerzahlen zukunftsfähig gemacht. Eines der besten Beispiele dafür ist das Gymnasium Gerresheim. Nachdem die Zügigkeit erhöht wurde, wird jetzt ein Erweiterungsbau mit Unterrichtsräumen, Verwaltungs- und Nebenräumen und einer Mensa errichtet. Wir brauchen diese Modernisierungsprojekte vor Ort in den Stadtteilen, wie etwa hier Am Poth, damit sich ein so aufstrebender Stadtteil wie Gerresheim auch weiter positiv entwickeln kann.“

Stadtdirektor Burkhard Hintzsche: „Mit unseren Investitionen in den Schulbau von über 700 Millionen Euro in den nächsten Jahren, davon 150 bis 180 Millionen Euro allein im Jahr 2018, sorgen wir an vielen Standorten für beste Unterrichtsbedingungen für Schüler- und Lehrerschaft. Die mehr als 980 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums hier in Gerresheim können sich in naher Zukunft auf Unterricht in einem Gebäude mit modernsten Bau- und Ausstattungsmerkmalen und eine Mensa freuen.“

Aktuell ist das Wärmedämmsystem an der eingerüsteten Fassade in den oberen Geschossen des Erweiterungsbaus angebracht und schon in Rot gestrichen worden. Im Erdgeschoss ist nahezu die komplette Pfosten-Riegel-Fassade installiert. Der Raum der Mensa ist zudem mit Estrich ebenso belegt wie Räume in den Obergeschossen. Derzeit erfolgen außerdem die Installationen von Heizungs-, Sanitär- und Elektroanlagen.

Fertigstellung der Gebäude ist für August 2019 geplant
Der Neubau wird im Erdgeschoss an der Stelle des derzeitigen Eingangs an das Bestandsgebäude angebunden. Der neue Haupteingang wird zur Haupterschließungsstraße Am Poth hin orientiert. Durch den Aufzug im neuen Eingangsgebäude werden auch alle Flächen des östlichen Riegels des Bestandsgebäudes barrierefrei erschlossen. Mit dem Erweiterungsbau wird eine Nutzfläche von rund 2.200 Quadratmetern neu geschaffen. Im Bestandsbau werden insgesamt rund 400 Quadratmeter modernisiert. Der Baustart war Anfang Oktober 2017. Die Fertigstellung ist für August 2019 geplant. Im Herbst 2019 soll die Außenanlage fertiggestellt sein.

Seit dem Schuljahr 2015/16 wird die Zügigkeit des Gymnasiums Gerresheims von vier auf fünf Züge erhöht. Aktuell behilft sich die Schule mit provisorischen Klassenraum-Containern sowie mit einer provisorischen Mensa. Mit dem Erweiterungsbau stehen künftig neue Unterrichts-, Verwaltungs- und Nebenräume sowie ein Neubau der Mensa inklusive „Cook & Chill“-Küche zur Verfügung. Das Gymnasium Gerresheim wird aktuell von 985 Schülerinnen und Schülern in 25 Klassen und 19 Kursen der Oberstufe besucht.

Beitrag drucken
Anzeigen