Sabrina Trost ist die neue Schulleiterin der Franz-Stollwerck-Schule in Bockum und wurde von Oberbürgermeister Frank Meyer offiziell begrüßt (Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, L. Strücken)
Anzeige

Krefeld. Insgesamt 225 Kinder besuchen die Franz-Stollwerk-Schule in Krefeld-Bockum, deren Leitung nun offiziell Sabrina Trost übernommen hat. Oberbürgermeister Frank Meyer hat sie im Rahmen einer Feierstunde in ihr Amt eingeführt. Mit großem Engagement hat Trost im vergangenen Jahr die Schulleitung der Förderschule an der Tulpenstraße übernommen, nachdem die ehemalige Leiterin Petra Masen-Grotepaß sich in den Ruhestand verabschiedet hatte. Vor elf Jahren kam Sabrina Trost zur Franz-Stollwerck-Schule und wurde 2011 kommissarische Stellvertreterin der Schulleitung, seit 2014 hatte sie den Posten als Stellvertreterin auch offiziell inne.

„Mit Ihren 38 Jahren mögen Sie einem Außenstehenden noch recht jung erscheinen, um in einer Schule wie dieser Schulleiterin und Chefin von 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu werden. Doch Sie sind in diese Aufgabe im Laufe der Jahre hineingewachsen, indem Sie in der Stollwerck-Schule und darüber hinaus schon früh Verantwortung übernommen haben“, sagte der Oberbürgermeister bei der Amtseinführung. Bereits ein Jahr nach ihrem Berufsstart an der Franz-StollwerckSchule wurde Sabrina Trost nämlich von dort aus als Beratungslehrerin an Grundschulen entsandt. Ihre Aufgabe war es, die Kollegen an Grundschulen zu unterstützen, wenn es um schwierige Klassen oder auffällige Kinder ging. Auch in anderen Bereichen hat sie weit über das eigene Schulgelände hinaus geblickt: Ab 2010 war sie in der NRW-weiten Arbeitsgemeinschaft „Förderschwerpunkt Sprache“ engagiert, ab 2013 hat sie für die Stadt Krefeld den regionalen Inklusionsprozess koordiniert und die Schulen bei der Umsetzung unterstützt.

Sabrina Trost ist in Leverkusen geboren und in Leichlingen aufgewachsen. Ein halbjähriges Praktikum direkt nach dem Abitur bewog sie zu ihrer Berufswahl: An einer Körperbehindertenschule in St. Augustin erlebte sie, dass Kinder mit Behinderung viel Zuwendung brauchen, dass sie aber auch unglaublich viel zurückgeben. Anschließend hat Trost in Köln Sonderpädagogik studiert und 2004 ihr Erstes Staatsexamen abgelegt. Vom Referendariat an einer Förderschule in Bergisch Gladbach ging es weiter nach Krefeld. Für die Arbeit an der Franz-Stollwerck-Schule nimmt die junge Schulleiterin das tägliche Pendeln von Köln nach Krefeld in Kauf. In ihrer neuen Funktion will sie unter anderem die Zusatzangebote zum Unterricht weiter ausbauen und noch enger mit der Jugendhilfe zusammen arbeiten. Außerdem wünscht sich Trost eine stärkere psychologische und therapeutische Betreuung für die Schüler.

„Ich bin zuversichtlich, dass Sie auch in Zukunft mit Ihrer umsichtigen und mitfühlenden Art dafür sorgen werden, dass die Kinder an der Franz-StollwerckSchule in all ihrer Unterschiedlichkeit die gleiche Zuwendung und Unterstützung erfahren“, sagte Oberbürgermeister Frank Meyer. Er wünschte Sabrina Trost, ihrem Stellvertreter Stefan Braun und der ganzen Schulgemeinschaft für die künftigen Aufgaben alles Gute und eine glückliche Hand.

Beitrag drucken
Anzeigen