Oberbürgermeister Thomas Geisel lobte beim Richtfest die großen Baufortschritte an der Carl-Sonnenschein-Grundschule (Foto: © Landeshauptstadt Düsseldorf/David Young)
Anzeige

Düsseldorf. Richtfest an der Carl-Sonnenschein-Schule in Düsseltal: Die städtische katholische Grundschule wird von zwei auf vier Züge erhöht und erhält dafür neue Gebäude. Oberbürgermeister Thomas Geisel hat am Mittwoch, 31. Oktober, gemeinsam mit Schulleiterin Birgit Nösser und Stadtdirektor Burkhard Hintzsche mit dem Richtfest an der Graf-Recke-Straße 153 die Fertigstellung des Rohbaus gefeiert. Das Bauvorhaben beinhaltet neben der Erweiterung der bestehenden Grundschule um Klassen-, Gruppen-, Mehrzweck- und Verwaltungsräumen auch eine Mensa mit Cook & Chill-Küche sowie eine neue Einfach-Sporthalle.

Oberbürgermeister Thomas Geisel: „Es ist wichtig und gut, dass auch die Carl-Sonnenschein-Schule vom Schulbauprogramm profitiert. Die Landeshauptstadt Düsseldorf investiert im gesamten Stadtgebiet in alle Schulformen, in Klassenräume, Mensen und Sporthallen. Rund 80 Erweiterungs- und Neubauprojekte entstehen aktuell. Insgesamt wird Raum für 8.500 zusätzliche Schülerinnen und Schüler benötigt. Fast jeder zweite Euro der jährlichen städtischen Investitionen fließt in Schulen beziehungsweise in den Bildungsbereich. Bis zum Jahr 2024 werden es rund eine Milliarde Euro sein. Hier an der Carl-Sonnenschein-Schule werden 12,6 Millionen Euro für eine erneuerte und erweiterte Schule in die Hand genommen.“

„Der gesamte Neubau ist barrierefrei konzipiert und sowohl straßenseitig als auch zur Schulhofseite ebenerdig erreichbar. Zudem werden alle Höhenunterschiede im Außengelände durch Rampen barrierefrei miteinander verbunden. Mit Fertigstellung des Neubaus stehen der Schule zukünftig ausreichende Unterrichts- und Gruppenräume für eine durchgängige Vierzügigkeit zur Verfügung. Damit stellen wir die Bedarfsdeckung in den kommenden Jahren sicher“, so Stadtdirektor Burkhard Hintzsche.

Dreigeschossiges Glas-Foyer verbindet die Gebäude
Der Erweiterungsbau wird über ein dreigeschossiges Foyer aus Glas an der östlichen Seite des bestehenden Gebäudes der städtischen katholischen Grundschule angeschlossen. Der neue Baukörper besteht aus einem viergeschossigen Schultrakt mit angrenzender Sporthalle.

Der Neubau wird in Massivbauweise aus Stahlbeton und Mauerwerk errichtet. Die wärmegedämmte Vorhangfassade wird dem Bestandsgebäude angepasst. Die Fassade wird durch Aluminiumfenster als Pfosten-Riegelkonstruktion gegliedert und passt sich ebenfalls dem Bestandsgebäude an. Der neue Schul- und Verwaltungstrakt erhält ein begrüntes Flachdach. Die Sporthalle bekommt ebenfalls ein wärmegedämmtes Flachdach als Trapezdachkonstruktion. Der Erweiterungsbau erfüllt die Leitlinien der Landeshauptstadt Düsseldorf für Energieeffizienz bei Neubauten. Die Grundsteinlegung ist am 8. Juni erfolgt. Nach 20 Monaten Bauzeit soll die Fertigstellung im dritten Quartal 2019 erfolgen. Die Carl-Sonnenschein-Schule wird von rund 350 Kindern besucht.

Beitrag drucken
Anzeigen