Übersicht des Plangebietes "Östlich Völklinger Straße" (Foto: © Landeshauptstadt Düsseldorf)
Anzeige

Düsseldorf. Das Plangebiet „Östlich Völklinger Straße“ soll neu strukturiert werden. Das Plangebiet ist rund 2,5 Hektar groß, wird überwiegend gewerblich genutzt und liegt südlich des S-Bahn Haltepunktes Völklinger Straße. Städtebauliches Ziel ist es dabei, ein lebenswertes Stadtquartier bestehend aus Wohnen und Arbeiten zu entwickeln.

In einem vorlaufenden zweistufigen Bürgerworkshop wurden von Bürgerinnen und Bürgern verschiedene Zielvorstellungen zur Zukunft des Standorts zu den Themen Nachbarschaft, Nutzungen, Mobilität und Freiraum formuliert sowie mehrere Bebauungsvarianten entwickelt und erörtert. Unter Einbeziehung von Fachleuten wurden die Bebauungsvarianten gemeinsam bewertet und die Variante mit dem größten Potenzial zur Schaffung eines lebenswerten Stadtquartieres für eine vertiefende Konkretisierung ausgewählt.

Cornelia Zuschke, Beigeordnete für Planen, Bauen, Mobilität und Grundstückswesen der Landeshauptstadt Düsseldorf, zeigt sich zufrieden mit den Ergebnissen und stellt die Potenziale des ausgewählten Konzeptes heraus: „Mit der Fuß- und Radwegeverbindung von der Völklinger Straße zur Volmerswerther Straße und der klaren Zonierung der Freiräume mit unterschiedlichen Nutzungsmöglichkeiten entsteht ein Mehrwert für das gesamte Quartier. Ich freue mich, dass durch die bürgerschaftliche Mitwirkung ein so zukunftsfähiges urbanes Konzept erarbeitet wurde.“

Das konkretisierte und überarbeitete städtebauliche Konzept soll Grundlage für das anstehende Bauleitplanverfahren werden. Als nächster Schritt folgt nun die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung. Die Vorstellung des Projektes „Östlich Völklinger Straße“ findet am Mittwoch, 7. November, um 18 Uhr im „Forum St. Martin“ der Bilker Kirche, Neusser Straße 88, statt. Hierzu sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Beitrag drucken
Anzeigen