Team des FC Together zusammen mit dem geschäftsführendem Vorstand des DRK, Andrea Farnschläder, SC Rot-Weiß Oberhausen-Präsident Hajo Sommers sowie dem Leiter des Bereichs Wohlfahrts- und Sozialarbeit des DRK, Jörg Fischer und DRK-Projektleiterin, Jolanda Kuci (Foto: privat)

Oberhausen. Die DRK-Fußballmannschaft FC TOGETHER, mit jungen, talentierten Migranten aus Guinea, Eritrea, Syrien und Irak, sucht Mannschaften für Freundschaftsspiele.

Ziel des DRK-Projektes „Integration durch Sport“ ist die Integration der jungen Männer in unsere Gesellschaft. Durch den Sport werden gesellschaftliche Werte übermittelt, die Verbesserung von Sprachkenntnissen ermöglicht und soziale Kompetenzen gestärkt. So sollen die Schwellen des Einstiegs in die Gesellschaft und auch der Zugang zu Bildung und Arbeit gesenkt werden.

Seit Mitte Januar 2018 unterstützt der SC Rot-Weiß Oberhausen e. V. das Projekt. Zwei Mal wöchentlich treffen sich die Männer seither auf dem Gelände des RWO und lernen die Fußballregeln, Taktik, aber auch unterschiedliche Spiel-Strategien in Theorie und Praxis.

Nach acht Monaten Training sucht das DRK nun neben weiteren Sponsoren und Partnern auch Fußballteams, die Zeit und Lust haben Freundschaftsspiele gegen den FC Together zu bestreiten.

Unter der E-Mail Adresse jolanda.kuci@drk-ob.de freut sich das Team auf Anfragen von Mannschaften auf Kreisliga Spielniveau sowie über die Kontaktaufnahme möglicher Sponsoren und Partner.

Beitrag drucken
Anzeigen