Prinzessin Hamlet (DSE) von E. L. Karhu Aus dem Finnischen von Stefan Moster Regie: Lucia Bihler Regie: Lucia Bihler Bühne & Kostüme: Josa Marx Musik: Planningtorock Künstlerische Beratung: Sonja Laaser Dramaturgie: Christin Ihle Licht: Jörn Langkabel Auf dem Foto: Alina-Katharin Heipe, Anna Keil, Bettina Schmidt, Tilo Krügel, Andreas Dyszewski (Foto: Rolf Arnold)
Anzeige

Mülheim. Die ZwischenStücke gehen in die nächste Spielzeit: Von November 2018 bis März 2019 verkürzt die Veranstaltungsreihe die Wartezeit bis zur Festivaleröffnung der „Stücke“ am 11. Mai 2019. Die Mülheim-Preisträger Thomas Köck und Thilo Reffert sind mit Lesungen zu Gast und Theater aus Köln, Mainz, Hamburg, Leipzig und Berlin bringen ihre Inszenierungen zeitgenössischer Stücke für Erwachsene, Kinder und Jugendliche nach Mülheim.

Der Gewinner des Mülheimer Dramatikerpreises 2018, Thomas Köck, liest am 22. November in der Stadtbibliothek aus seinen Stücken sowie aus Texten des Literaturkollektivs „Nazis & Goldmund“. Zusammen mit anderen Autor*innen gründete er die Plattform nazisundgoldmund.net, auf der sie gemeinsam gegen rechts bloggen.

Im Dezember folgt eine Autorenlesung mit KinderStückePreisträger Thilo Reffert für Kinder ab 9 Jahren. Er wird aus seinem noch unveröffentlichten Buch „Linie 912“ lesen, das er erst im Frühjahr auf der Leipziger Buchmesse vorstellen wird. In Mülheim gewährt er vorab erste Einblicke in sein neuestes Werk.

Die freien Theaterensembles „pulk fiktion“ und „Die AZUBIS“ sowie das Theater an der Parkaue werden mit Kinder- und Jugendstücken zu Gast sein. Das Staatstheater Mainz zeigt den „herzerlfresser“ von Ferdinand Schmalz, der dem Publikum der Stücke bereits bestens bekannt ist, und das Schauspiel Leipzig bringt mit „Prinzessin Hamlet“ von der finnischen Autorin E. L. Karhu eine feministische Fassung von Shakespeares Werk nach Mülheim.

Die ZwischenStücke sind eine Veranstaltungsreihe der Mülheimer Theatertage NRW in Kooperation mit dem Theater an der Ruhr und der Stadtbibliothek.

 

Die ZwischenStücke 2018/19

Gastspiele am Theater an der Ruhr:

  • pulk fiktion „All about Nothing”, Montag, 3. Dezember 2018, 11 und 18 Uhr, ab 12 Jahren
  • Ferdinand Schmalz „der herzerlfresser”, Staatstheater Mainz, Samstag, 19. Januar 2019, 19.30 Uhr
  • Die AZUBIS „Das Böse“, Sonntag, 3. Februar 2019, 16 Uhr, Theater an der Ruhr + Montag, 4. bis Mittwoch, 6. Februar 2019, Mülheimer Klassenzimmer, ab 9 Jahren
  • E. L. Karhu „Prinzessin Hamlet“, Schauspiel Leipzig, Dienstag, 19. Februar 2019, 19.30 Uhr
  • Oliver Schmaering „Ich, Ikarus“, Theater an der Parkaue, Berlin, Donnerstag, 14. und Freitag, 15. März 2019, jeweils 10 Uhr, ab 9 Jahren

Karten: 23,50 Euro / 9 Euro, Kinder- und Jugendstücke: 6 Euro / 3 Euro

Vvk in der Touristinfo im MedienHaus: 0208 960 960 sowie online: www.reservix.de

Reservierung für Schülergruppen: 0208 599 0134

Autorenlesungen in der Stadtbibliothek:

  • Thomas Köck „die zukunft reicht uns nicht“, Donnerstag, 22. November 2018, 19.30 Uhr
  • Thilo Reffert „Linie 912“, Donnerstag, 13. Dezember, 11 und 13.30 Uhr, ab 9 Jahren

Der Eintritt zu den Lesungen ist frei.

Beitrag drucken
Anzeigen