Detlef Prost (Foto: Bérangère Beesen/SEM)
Anzeige

MeerbuschVerstärkung im St. Elisabeth-Hospital Meerbusch-Lank

Detlef Prost (57) ist der neuer Pflegedirektor des St. Elisabeth-Hospitals Meerbusch, zu dem auch das Rheinische Rheuma-Zentrum gehört. Er übernimmt die Aufgaben von Willi van Stiphoudt, der bisher parallel die Pflegedirektion der Schwesterhäuser St. Elisabeth-Hospital und St. Bernhard-Hospital Kamp-Lintfort innehatte. Beide Häuser gehören zur St. Franziskus-Stiftung Münster.

„Wir freuen uns, mit Herrn Prost einen überaus erfahrenen Pflegedirektor für unser Haus gewonnen zu haben. Er wird sich um die pflegerischen Belange kümmern  und ein wichtiger Ansprechpartner für unsere Pflegeteams sein“, so Geschäftsführer Dr. Conrad Middendorf. „Herrn van Stiphoudt danken wir für seinen engagierten Einsatz. Er wird sich jetzt wieder ausschließlich um seine Aufgaben im St. Bernhard-Hospital kümmern.“

Zum Erfolg beitragen

Detlef Prost wechselt von den Sana Kliniken Duisburg, wo er in gleicher Position tätig war, nach Meerbusch. „Pflege ist einer der Erfolgsfaktoren eines Hauses“, betont er. Der neue Meerbuscher Direktor weiß, wovon er spricht. Denn er startete seine Karriere mit einer Ausbildung als Krankenpfleger.

Es folgten Stationen in Krankenhäusern unterschiedlicher Trägerschaften mit Schwerpunkten in der Leitung von Pflege- und Funktionsdiensten in Viersen,  Mönchen­gladbach und Solingen. Seine Qualifizierung in der „Leitung des Pflegedienstes“ absolvierte er beim Institut für Weiterbildung in der Kranken- und Altenpflege (IWK) in Darmstadt.

„Ich freue mich auf meine neue Herausforderung, denn ich habe in der Vergangenheit schon sehr gute Erfahrungen – wenn auch von der anderen Seite aus – mit dem St. Elisabeth-Hospital gemacht“, berichtet Detlef Prost. Seine Mutter, die selbst Pflegedirektorin war, wurde als Patientin einige Jahre im Rheinischen Rheuma-Zentrum behandelt. „Hier wird sehr zuvorkommend mit den Menschen umgegangen, der Ton ist so freundlich“, erzählt er. Dass er wieder für einen kirchlichen Träger arbeiten wird, freut ihn besonders. „Das entspricht einfach meinem eigenen Menschenbild.“

Teil des Direktoriums

Als neuer Pflegedirektor des St. Elisabeth-Hospitals stärkt er dort das Direktorium des Hauses, das neben ihm aus Dr. Conrad Middendorf, dem Ärztlichen Direktor Dr. Stefan Ewerbeck und dem Kaufmännischen Direktor Peter Potysch besteht.

Detlef Prost lebt in Viersen. Er ist verheiratet und hat zwei Töchter. Entspannung bringt ihm Motorrad fahren, Laufen, Tennis spielen und gemeinsam mit seiner Frau mit dem Wohnwagen ans Wasser und in die Berge zu fahren. Darüber hinaus halten ihn seine vier Enkelkinder auf Trab. „Und das mag ich sehr“, lacht der neue Pflegedirektor.

Beitrag drucken
Anzeigen