Dr. Nicolas Krämer, Geschäftsführer des Lukaskrankenhauses (rechts), und Verwaltungsratsvorsitzender Thomas Nickel mit dem KU Award - preis-gemäß mit Schnäuzer (Foto: privat)
Anzeige

Neuss. Preisgekröntes Marketing im Neusser Lukaskrankenhaus: Für die Facebook-Aktion zum Thema „Movember“ erhielt das Haus jetzt in Berlin den begehrten KU Award.

Als sich vor einem Jahr im Lukaskrankenhaus zunehmend mehr Mitarbeiter mit Schnäuzern zeigten, war klar: Es ist „Movember“. Das Kunstwort aus November und Moustache (französisch Schnurrbart“) steht für den Aktionsmonat, in dem die Schnauzbart tragenden Aktivisten für die Männergesundheit werben und ihre Geschlechtsgenossen mahnen, zur Vorsorge zu gehen. Die Aktion, die 2016 von den Urologen des Lukaskrankenhauses getragen wurde, griff im vergangenen Jahr um sich und wurde von einer Marketingaktion begleitet. Die ist nun als preiswürdig erkannt worden: Für seine Movember-Facebook-Kampagne erhielt das Krankenhaus als Sieger den begehrten KU Award in der Haupt-Kategorie Klinikmarketing. Vergeben wurde der Preis im Rahmen des KU Managementkongresses in Berlin.

Fast täglich hatte einer der Schnäuzerträger per Facebook-Video ein Statement abgegeben. Immer kurz, mal witzig, mal ernst, mal mahnend, mal nachdrücklich. Auf Facebook wurde der November so zum Kampagnemonat für die Movember-Aktion. Die Fachjury des KU Award wertete das als herausragend und kürte das Lukas-Marketing in Sachen Movember zum Siegerbeitrag.

Hocherfreut nahm Geschäftsführer Dr. Nicolas Krämer, der sich auch selbst einen Schnurrbart hatte wachsen lassen, den Preis entgegen. „Ich freue mich riesig für alle und mit allen, die an der Kampagne mitgewirkt haben. Ein toller Erfolg. Und außerdem: Wir wissen, dass sich etliche Männer aufgrund der Facebook-Posts zur Vorsorge entschlossen haben. Das zählt!“

Beitrag drucken
Anzeigen