Regina Grap-Schwarz (li.) informierte sich bei der Spenden-Übergabe aus der Benefiz-Auktion beim British Flair mit Country Fair über neue Aspekte der Arbeit im stups-KINDERZENTRUM. Gabriele Seutter (Pflegedienstleistung Kinder- und Jugendhospiz) zeigte ihr den neuen Rückzugsraum für Eltern (Foto: DRK-Schwesternschaft Krefeld)
Anzeige

Krefeld. Regina Grap-Schwarz, mit Wolfgang Kater Organisatorin des „British Flair mit Country Fair“ rund um Burg Linn, freute sich sichtlich über die Summe auf dem kleinen Stück Papier: Sie brachte jetzt eine Spende von 800 Euro zu Gabriele Seutter, der Pflegedienstleitung im Kinder- und Jugendhospiz der DRK-Schwesternschaft Krefeld.

Die Spende ist das Ergebnis der diesjährigen Benefiz-Auktion bei der Messe – und das höchste Ergebnis, dass Regina Grap-Schwarz bislang zugunsten des stups-KINDERZENTRUMs erzielt hat. Die Auktion am 9. September sei eine sehr dynamische Sache gewesen, berichtete sie: „Am Ende hat sich herausgestellt, dass etwa mehrere Herren viel Vergnügen hatten, sich gegenseitig mit Geboten für die Flaschen Hochprozentiges zu überbieten“, erzählte sie. Aber auch andere Auktions-Gegenstände, die die Händler zur Verfügung gestellt hatten, erzielten gute Gebote.

Gabriele Seutter freute sich sehr über die Spende und die Begeisterung aller, die an der Auktion teilgenommen hatten: „Das ist für uns eine große Hilfe, weil wir verschiedene Angebote für die Familien mit kranken, behinderten und gesunden Kindern weiter ausbauen.“ So sei zum Beispiel im Bereich der Trauerarbeit mit den Familien seit dem letzten Besuch Regina Grap-Schwarz‘ viel passiert – wie die Einweihung des Rückzugsraums für die Eltern. „Ich finde es wichtig, was Sie hier machen. Es ist ja eine unnatürliche Situation, wenn ein Kind vor den Eltern stirbt. Da ist diese Unterstützung bemerkenswert“, so die Besucherin, die sehr interessiert den Raum besichtigte.

Beitrag drucken
Anzeigen