Dr. Christoph Vogt beim Leber-Ultraschall (Foto: privat)
Anzeige

Moers. Lebererkrankungen können jeden treffen

„Die Leber ist nicht nur das größte Organ unseres Körpers, sie ist auch das zentrale Stoffwechselorgan mit zahlreichen lebenswichtigen Aufgaben“, so Dr. Christoph Vogt, Chefarzt der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie, Infektiologie und Onkologie am St. Josef Krankenhaus, „ob Entgiftung des Körpers, Steuerung des Stoffwechsels und des Hormonhaushaltes oder Verwertung von Nährstoffen: die Leber ist für uns lebensnotwendig.“

Die Leber, die bei einem erwachsenen Menschen ca. 1.5 – 2 Kg wiegt, liegt direkt unter dem Zwerchfell und sieht ungefähr aus wie ein Keil. Sie ist – als einziges Organ neben dem Herz – in zwei Blutkreisläufe eingebunden. Es fließen ca. 2.000 Liter Blut täglich durch die Leber.

Erkrankungen der Leber sind tückisch und können jeden treffen. Mehr als 3,5 Millionen Menschen in Deutschland sind davon betroffen. „Leberkrankheiten gehören zu den schleichenden Krankheiten“, erklärt Dr. Vogt, „sie werden oft sehr spät erkannt, da sie keine Schmerzen verursachen.“ Die ersten Warnzeichen, Müdigkeit und Konzentrationsschwäche, Appetitlosigkeit, Übelkeit und Erbrechen sowie ein Druckgefühl im rechten Oberbauch werden oft übersehen. Wenn diese Symptome eine längere Zeit anhalten, sollte ein Arzt konsultiert werden, denn die für eine Lebererkrankung typsiche Gelbfärbung der Haut tritt erst im fortgeschrittenen Stadium auf. Viele Lebererkrankungen lassen sich im frühen Stadium sehr gut therapieren und lassen sich durch eine Änderung des Lebensstil positiv beeinflussen. Hier die Ernährung eine wichtige Rolle.

Beim 12. Moerser Lebertag, der am 12. November 2018 in der Zeit von 14:30 bis 17:30 Uhr im St. Josef Krankenhaus stattfindet, können sich Interessierte im Vorträgen über Lebererkrankungen informieren sowie bei einer Ultraschalluntersuchung checken lassen, ob die Leber gesund ist. Ein Lebertest zeigt an, ob die Gefahr einer Lebererkrankung besteht. Kann man durch richtige Ernährung einer Lebererkrankung vorbeugen? Diese Fragen beantwortet das Team der Ernährungsberatung. Bei schweren Lebererkrankungen, wie zum Beispiel Lebertumoren, bleibt oft nur die Chirurgie. Dr. Marc Alexander Renter, Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie, informiert in seinem Vortrag über Perspektiven der Leberchirurgie. Die Leber hat eine besondere Eigenschaft: Sie kann sich in gewissem Umfang teilweise selbst erneuern. So kann das Organ bei einer Operation entferntes Gewebe zum Teil neu bilden.

Wer Interesse an der Ultraschalluntersuchung der Leber hat, wird gebeten, sich vorab telefonisch unter 02841 107-6898 oder per email an stefanie.schwickart@st-josef-moers.de anzumelden. Die Ultraschalluntersuchungen werden in der Zeit von 14:30 bis 15:30 Uhr sowie zwischen 16:30 und 17:30 Uhr durchgeführt. Für Vorträge, Ernährungsberatung sowie Lebertest ist keine Anmeldung erforderlich.

Die Veranstaltung ist kostenlos.

Anmeldung für Ultraschall der Leber: 02841 107-6898 oder Stefanie.schwickart@st-josef-moers.de

Beitrag drucken
Anzeigen