(Foto: Peter Jacques)

Duisburg. Das Blaue Büdchen am Verteilerkreis in Ruhrort genießt Kultstatus. Seit 1909 werden hier Süßigkeiten, Erfrischungen und kleine Snacks feilgeboten, klärt die überdimensionale Quartettkarte vom Tag der Trinkhallen auf, die über Betreiberin Karoline Ster im Fenster des Kiosks prangt. Seit fast einem Jahr betreibt sie den Treffpunkt an der Amtsgerichtsstraße, der vom Stammpublikum und Laufpublikum lebt, das auf dem Weg von Homberg oder nach Meiderich am augenfälligen Holzhüttchen vorbei kommt.

Dass sie nun in einer Sackgasse liegt und mitten in einer der großen Baustellen, die den Verkehr in Ruhrort seit Wochen regelmäßig zum Infarkt bringen, das hat sie sich bei der Neueröffnung des Geschäfts im letzten November nicht vorstellen können. Wie alle Ruhrorter Geschäftsleute, stellt sie fest, dass es ihre Kunden derzeit nicht leicht haben, zu ihr zu kommen.

Zwei Bauarbeiter lassen sich eine Frikadelle schmecken und ein Stammgast genießt seinen Kaffee, als Kreativquartiermoderator Heiner Heseding sich erkundigt, wie die Aktion „Ein Kaffee auf Reserve“ angenommen wird, an der sich auch das Blaue Büdchen beteiligt. Geschockt vernimmt er die Nachricht, dass Karoline Ster in den nächsten Wochen entscheiden wird, ob es für sie im beliebten Touristenziel weiter gehen wird. „Da machen wir eine Aktion noch in dieser Woche“, verspricht der umtriebige Quartiersnetzwerker und erinnert sich an eine Aktion aus dem Jahr 2013. Der damals noch als Kreativkreis agile Verbund von Künstlern und Kreativen hatte damals zu einem Cash Mob aufgerufen, ganz im Geist der damals in sozialen Netzwerken gängigen Flashmobs, die regelmäßig Polizeieinsätze bei überbordenden Privatparties von Teenagern zur Folge hatten.

Nun wird es am Freitag, 12.10.2018 von 11 bis 13 Uhr den zweiten Cash Mob in Ruhrort geben. Mit dem zentralen Punkt diesmal am Blauen Büdchen, sollen alle Ruhrorter Bürger, Mitarbeiter der ansässigen Firmen und natürlich alle Duisburger, die es irgendwie schaffen, doch nach Ruhrort zu kommen, ihren Mittagssnack, einen Kaffee oder eine bunte Tüte für die Kollegen am Blauen Büdchen oder bei einem der anderen Ruhrorter Gastronomen oder Lebensmittelhändler zu kaufen.

Das Kreativquartier erhofft sich dadurch eine neues Bewusstsein für die noch halbwegs intakte Ruhrorter Nahversorgung und vielleicht den einen oder anderen Aha-Effekt bei denen, die z.B. das Blaue Büdchen oder den Kult-Kiosk am Neumarkt nur beim Tag der Trinkhallen wahrgenommen haben.

Cash Mob Ruhrort

Freitag, 12. Oktober 2018, 11 bis 13 Uhr

Beitrag drucken
Anzeigen