Gruppenbild nach der Verlosung von vier Extra-Spenden à 250 Euro beim Ehrenamtsforum in der Sparkasse an der Poststraße (v.l.n.r.:) Lilly Berner, Timo Rothe, Sara Deckers, Franz Frings von der Sportgemeinschaft, Günter Bodenstein vom Hundesportverein, Dennis Willeke vom Förderverein der Pestalozzi-Schule, Sparkassenvorstand Bernd Zibell, Christa Granke von der freien evangelischen Gemeinde, Bürgermeister Harald Lenßen, Claudia van Dyck und Katrin Steffans (Foto: privat)

Neukirchen-Vluyn. Junge Tischtennis-Spieler, die sich Bälle um die Ohren schlugen, ein ehemaliger Polizeibeamter, der sich um Opfer von Verbrechen kümmert und ein pfiffiger Vorsitzender eines Vereins, deren Mitglieder nichts zahlen müssen, sondern Geld bekommen. – Die 200 Gäste beim Ehrenamtsforum der Sparkasse in der Geschäftsstelle an der Poststraße erlebten einen unterhaltsamen und informativen Abend. „Hier erfahren Sie aus erster Hand, was in Neukirchen-Vluyn ehrenamtlich auf die Beine gestellt wird“, sagte Sparkassenvorstand Bernd Zibell.  Die Verwaltungsratsvorsitzende Claudia van Dyck betonte: „Wir sind stolz darauf, Ihre Arbeit unterstützen zu dürfen.“ Die Sparkasse überweist in diesem Jahr 178.760 Euro an rund 130 Vereine, Verbände und Organisationen im Stadtgebiet.

Beim Talk mit Bernd Zibell verriet Karsten Schürmann vom Stadtjugendring, was seinen Verein von anderen unterscheidet: „Unsere Mitlieder bestehen aus 27 Vereinen, die wir mit Know-how und Geld unterstützen.“ Das komme von der Stadt und Spenden. „Wir helfen mit, dass Kinder und Jugendliche ein tolles Freizeitangebot haben“, sagte Schürmann und verwies zudem auf eigene Angebote: „Wir organisieren beispielsweise einen  Ausflug zum Trampolinpark und sorgen dafür, dass daran auch Kinder aus sozial benachteiligten Familien teilnehmen können.“

Erst seit sieben Monaten sind Anastasia Rifel und Jonas Gossner bei den Tischtennisfreunden. Und doch trauten sich die Kinder, ihr Können vor so vielen Menschen zu zeigen. „Unser Sport macht viel Spaß und verbessert die Hand-Augen-Koordination“, erklärte Jugendwart Mark Wiederhöft. Sein Sohn Jannis und dessen Freund Jonathan Pisch zeigten, wie schnell und wuchtig sie sich nach sieben Jahren Training die Bälle zuspielen können. „Wer Lust bekommen hat, wir trainieren immer mittwochs und freitags in der Hundertwasser-Schule“, warb Mark Wiederhöft um neue Talente und verwies auf die Vereinshomepage www.ttf-neukirchen.de.

Für die Opfer von Verbrechen und Gewalttaten setzt sich Karl-Heinz Schayen ein. In seiner Zeit als aktiver Polizeibeamter verfolgte er die Täter. Seit zehn Jahren ist er Landesvorsitzender des Weißen Ringes und betreut Opfer. Ganz still war es im Saal, als der 73-Jährige von seiner ehrenamtlichen Arbeit berichtete: „Die Aktendeckel sind geschlossen, die Kriminellen bestraft oder auch nicht – aber die Opfer haben fast immer lebenslänglich.“ Das, was die Opfer bei Polizei und Justiz stets vermissen, können sie bei ihm und seinen Mitstreitern finden, so Karl-Heinz Schayen: „Viel Zeit und Geduld zum Zuhören.“

Spannend wurde es, als Glücksfee Lilly Berner aus den Anmeldekarten die Gewinner der zusätzlichen Spenden von je 250 Euro zog. Dennis Willeke ist erst seit kurzem Vorsitzender des Fördervereins der Pestalozzi-Schule und sagte: „Mit dem Geld bezuschussen wir Theater- und Museumsbesuche.“ Günter Bodenstein vom Hundesportverein MV kommt der Geldsegen wie gerufen: „Unsere Platzanlage muss dringend saniert werden.“ In der Sportgemeinschaft Neukirchen-Vluyn sind 600 Kinder aktiv. „Wir verwenden das Geld für die Trainerausbildung“, erklärte Franz Frings. Auch Christa Granke von der Freien evangelischen Gemeinde freute sich über eine Extra-Spende.

Beitrag drucken
Anzeigen