Den ersten Platz beim IHK-Schulpreis sicherte sich das Team der Europaschule Kamp-Lintfort mit ihrem Projekt „BIP-Bilder in Praxen“ (Foto: Niederrheinische IHK)

Kamp-Lintfort. Festtagsstimmung am Sonntag, 30. September, im Theater am Marientor in Duisburg. Der diesjährige Schulpreis, den die IHK im Rahmen ihrer Initiative Schule-Wirtschaft vergibt, ging an das Schülerteam der Europaschule Kamp-Lintfort.

Spannend ging es bei der Vergabe des diesjährigen IHK-Schulpreises zu: Den ersten Platz sicherten sich die Schülerinnen und Schüler der Europaschule Kamp-Lintfort. Das Team „BIP – Bilder in Praxen“ vermietet Bilder an Arztpraxen, die im Kunstunterricht der Acht- bis Zehntklässler entstanden sind, und erhalten dafür eine stattliche Mietgebühr. Das Geschäftsmodell ist mittlerweile so erfolgreich, dass das Team plant, die Bilder nicht nur an Arztpraxen zu verleihen, sondern weitere Kundenkreise wie Seniorenresidenzen zu erschließen.

IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Stefan Dietzfelbinger hob in seiner Laudatio hervor, dass die Vermietung von Kunstobjekten nur eines von mehreren erfolgreichen Geschäftsfeldern ist. Zum Produktportfolio gehören unter anderem auch auf Kundenwunsch individuell angefertigte Schlüsselanhänger. „Für so viel Unternehmergeist und Kreativität kann es nur den ersten Platz beim IHK-Schulpreis 2018 geben!“

Der Schulpreis wurde in diesem Jahr zum 16. Mal verliehen und zeichnet praxisnahe und wirtschaftsbezogene Projekte aus, die Schülerinnen und Schüler in enger Kooperation mit Unternehmen durchführen. Bisher wurden mehr als 210 Projektarbeiten von der IHK-Initiative Schule – Wirtschaft betreut.

Beitrag drucken
Anzeigen