(Foto: privat)

Dormagen. Im Rahmen der „Woche der Feuerwehr“ hat die CDU-Abgeordnete Heike Troles die Hauptwache Dormagen besucht.

Dazu erklärt Troles: „Ich bin beeindruckt von der Motivation und der Professionalität unserer Feuerwehr in Dormagen. Die Frauen und Männer leisten hochprofessionelle Arbeit. Dafür möchte ich ihnen danken. Ihnen gebührt Respekt dafür, dass sie sich tagtäglich teilweise in Lebensgefahr begeben, um andere zu schützen und zu retten.

Im persönlichen Gespräch konnte ich mir ein Bild von den vielfältigen Aufgaben der Feuerwehr machen. Ich habe auch einen guten Eindruck gewonnen, an welcher Stelle wir als Politik unterstützen können Als Abgeordnete der CDU-Fraktion möchte ich dazu beitragen, die Rahmenbedingungen für die Feuerwehr so gut wie möglich zu gestalten.

Gewalt gegen die Einsatzkräfte ist nicht hinnehmbar. Wir dürfen nicht zulassen, dass diejenigen, die unser Leben retten, angepöbelt oder gar angegriffen werden. Daher sind wir froh, dass es gelungen ist, einen entsprechenden Straftatbestand im Gesetz zu verankern. Diesen wollen wir konsequent anwenden.

Ein ganz besonderes Erlebnis war für mich, die Kinderfeuerwehr Dormagen in Delhoven kennenzulernen, die ich bereits am 9.März 2018 besucht hatte. Es ist eine tolle Sache, dass die Feuerwehr sich hier vor Ort um den Nachwuchs kümmert und gleichzeitig ist es bemerkenswert, mit welchem Einsatz selbst die Kleinsten schon dabei sind. Die CDU-Fraktion hat für die Ausstattung der Kinderfeuerwehren Geld im Haushalt bereitgestellt. Die begeisterten Kinder von heute, können die professionellen Feuerwehrleute von morgen sein.

Mein Angebot an die Feuerwehrleute ist ganz klar: Ich möchte weiterhin Ansprechpartner bleiben und mich über die Lage vor Ort informieren. Deshalb freue ich mich schon auf den nächsten Besuch bei den Helden unseres Alltags.“

 

Hintergrund:

Nach einem Werkstattgespräch zur Zukunft der Feuerwehr der CDU-Fraktion am 13. September 2018 im Landtag Nordrhein-Westfalen, mit Feuerwehr-Experten, NRW-Innenminister Herbert Reul und rund 180 Feuerwehrleuten, nutzen die Abgeordneten in dieser Woche die Chance, sich bei ihrer Feuerwehr vor Ort noch einmal ein genaues Bild von deren Herausforderungen und deren Arbeit zu machen. Die Woche ist aber nicht nur eine Woche der Information, sondern soll auch die Wertschätzung ausdrücken, die wir den Feuerwehrleuten entgegen bringen.

Beitrag drucken
Anzeigen