(Phantombild: LKA)

Düsseldorf. Nach versuchter Vergewaltigung in der Altstadt – Polizei fahndet mit Phantombild nach unbekanntem Tatverdächtigen

Unsere Berichterstattung vom 24. September 2018 http://www.lokalklick.eu/2018/09/24/versuchte-vergewaltigung-in-der-altstadt/

Mit einem Phantombild fahndet die Düsseldorfer Polizei nach einem bislang Unbekannten. Der Mann steht im Verdacht am Sonntag, 2. September 2018, gegen 5.40 Uhr, im Bereich der Eiskellerbergstraße eine versuchte Vergewaltigung begangen zu haben.

Zur Tatzeit war eine 21 Jahre alte Frau von der Ratinger Straße kommend über die Mühlengasse in Richtung Tonhalle zu Fuß unterwegs. An der Eiskellerbergstraße packte sie plötzlich ein Unbekannter von hinten, brachte sie zu Boden und versuchte die 21-Jährige zu vergewaltigen. Obwohl der Tatverdächtige auf die am Boden liegende Frau einschlug, wehrte sich die Geschädigte heftig, schrie um Hilfe und biss dem Mann in die Hand. Daraufhin ließ Verdächtige von der Frau ab und flüchtete in Richtung Tonhalle.

Der Verdächtige wird als etwa 25 Jahre alt und circa 1,70 bis 1,75 Meter groß beschrieben. Er hat eine normaler Statur, kurze dunkle Haare und ein südländisches Erscheinungsbild. Zur Tatzeit war er mit einem dunklen Pullover mit Rundhalsausschnitt und einer dunklen Hose bekleidet.

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 12 der Düsseldorfer Polizei unter Telefon 0211-8700 entgegen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen