Lukas Reuschenbach trägt sich ins Goldene Buch der Stadt Oberhausen ein, dahinter v.li.: Manfred Gregorius (Präsident Stadtsportbund Oberhausen), Oberbürgermeister Daniel Schranz, Vorsitzender des Sportausschusses Bürgermeister Klaus-Dieter Broß und Sportdezernent Frank Motschull (Foto: Stadt Oberhausen)

Oberhausen. Kanu-Weltmeister Lukas Reuschenbach hat sich am Dienstag, 25. September 2018, ins Goldene Buch der Stadt Oberhausen eingetragen. Der 24-jährige gebürtige Oberhausener vom TC Sterkrade 69 gewann bei den Weltmeisterschaften im August überraschend die Goldmedaille im Viererkajak über 1.000 Meter.

Man könne meinen, dass die Eintragung ins Goldene Buch der Stadt für Reuschenbach bald zur Routine werden könnte, sagte Oberbürgermeister Daniel Schranz beim Empfang zu Ehren des Kanuten, an dem unter anderem auch der Sportausschussvorsitzende Bürgermeister Klaus-Dieter Broß, Sportdezernent Frank Motschull und der Präsident des Oberhausener Stadtsportbundes, Manfred Gregorius, teilnahmen. Denn der Ausnahmesportler verewigte sich bereits zum zweiten Mal im wichtigsten Buch der Stadt. Das erste Mal hatte er sich als zweifacher Juniorenweltmeister 2012 ins Goldene Buch eingetragen.

„Dass Lukas Reuschenbach Herausragendes geleistet hat, freut die Stadt Oberhausen“, so Schranz. Denn Oberhausener Weltmeister seien rar gesät. Für die vielen Jahre harten Trainings zolle ihm die Stadt großen Respekt.

Beitrag drucken
Anzeigen