Jens Geier MdEP diskutiert über den Brexit (Foto: privat)

Mülheim. Die SPD-Arbeitsgemeinschaft 60 plus lädt am 5. Oktober, 18 Uhr, zu einer öffentlichen Podiumsdiskussion über die möglichen Folgen des Brexit in den Bürgergarten, Aktienstraße 80, ein.

Der Brexit kommt. Doch bisher steht nur das Datum fest: Am 29. März 2019 tritt Großbritannien aus der Europäischen Union aus. Der Austritt wird viele Bereiche berühren – insbesondere Handel, Außenpolitik, Migration und Arbeitnehmerrechte. Zwar wird es eine Übergangsphase bis Ende 2020 geben, in der sich das Königreich an alle EU-Regeln halten muss. Aber über alles Weitere pokert die britische Regierung noch mit der EU.

Welche Risiken drohen Unternehmen, die engere Beziehungen nach Großbritannien pflegen? Gibt es wieder Zollkontrollen? Was bedeutet der Brexit für die europäische Mitbestimmung? Genießen Arbeitnehmer kein Aufenthaltsrecht und keine Freizügigkeit mehr, müssen sie zweimal Sozialbeiträge zahlen?

„Über diese und ähnliche Fragen wollen wir diskutieren, nachdem uns der Europaabgeordnete Jens Geier über den aktuellen Stand der Verhandlungen informiert hat“, so der AG 60plus-Vorsitzende Ulrich Schallwig.

Weitere Gäste sind: Arno Klare, MdB, Achim Vanselow, DGB Bezirk NRW, Abt. Wirtschafts-, Struktur- und Technologiepolitik sowie Christoper Savage, ein Brite in Essen.

Beitrag drucken
Anzeigen