Ein schöner Zufall: Der Vorstand der Kinderstiftung Essen ist nun geschlechterparitätisch besetzt (von links: Finanzvorstand Rudolf Bräunig, Christiane Voigt, Verena Wassermann und Hans-Georg Adam, Vorsitzender des Vorstands) (Foto: Herbert Schaar/ Kinderstiftung Essen)

Essen. Die Kinderstiftung Essen hat bei ihrer Kuratoriumssitzung im Beisein von Oberbürgermeister Thomas Kufen zwei neue Vorstände gewählt: Die Architektin und Stadtplanerin Christiane Voigt, langjähriges Mitglied im Kuratorium, wird sich insbesondere für eine kinder- und familienfreundliche Stadtplanung und Baukultur einsetzen. Mit ihrem Engagement führt sie das Werk ihres Berufskollegen, des im vergangenen Jahr verstorbenen Gründers der Kinderstiftung Essen Günter Koschany, fort. Als neuer Finanzvorstand tritt Rudolf Bräunig, Leiter Konzernfinanzen der Hochtief AG, die Nachfolge von Stephan Grollmann an. Als Finanzexperte und zweifacher Vater bringt Bräunig sowohl Fachkompetenz als auch persönliche Erfahrungen mit den Bedürfnissen von Kindern und Jugendlichen ein. Der ehrenamtlich tätige, erweiterte Vorstand der Kinderstiftung Essen besteht somit aus Hans-Georg Adam (Vorstandsvorsitzender), Rudolf Bräunig (Finanzvorstand), Christiane Voigt und Verena Wassermann.

Auch im Kuratorium der Kinderstiftung Essen begrüßte der Vorsitzende Dr. Herbert Lütkestratkötter zwei neue Mitglieder. Der Essener Zahnarzt Dr. Kai Beermann weitet als Nachfolger von Christiane Voigt mit der neuen Aufgabe sein ehrenamtliches Engagement aus: Schon seit 30 Jahren behandelt er unentgeltlich Kinder aus zwei Essener Kinderheimen. Als Geschäftsbereichsvorstand Jugend, Bildung und Kultur der Stadt Essen wird Muchtar Al Ghusain die strategische Partnerschaft zwischen Kinderstiftung und Stadt weiterführen. Er tritt in die Fußstapfen von Peter Renzel, der die Ressorts Jugend und Bildung bereits im März abgegeben hatte.

Viel Zeit zur Einarbeitung bleibt dem neuen Vorstand nicht – das verrät ein Blick in den Terminkalender für die nächsten 14 Tage:

  • Am kommenden Sonntag, 16. September, zeigt die Kinderstiftung Essen als Förderer des Weltkindertags im Grugapark Präsenz. Verena Wassermann wird für die Stiftung im Seifenkistenrennen gegen Oberbürgermeister Thomas Kufen antreten.
  • Am Donnerstag und Freitag, 20. und 21. September, lädt die Kinderstiftung Essen pädagogische Fachkräfte aus Essener Kindertageseinrichtungen gemeinsam mit der AOK Rheinland-Hamburg zu einer kostenfreien Fortbildung im Rahmen des stiftungseigenen Gesundheitsprogramms „Fünf am Tag – machen Kinder stark“. Das praxisorientierte, von Fachkräften durchgeführte Seminar zu den Themen Ernährung, Bewegung und naturnahe Kitageländegestaltung wird im Grugapark bei „„Kur vor Ort“ stattfinden.
  • Ein Höhepunkt der Arbeit der Kinderstiftung wird am Freitag, 28. September, die Einweihung des Pilotprojektes „Sichere Kinderwege/ Nahmobilität“ an der Gesamtschule Bockmühle sein. Gemeinsam mit der Stadt Essen und unter Beteiligung von Schülerinnen und Schülern hat die Stiftung eine per Fuß und Fahrrad nutzbare, sichere Verbindung zwischen dem Schulgelände und der nahegelegenen Fahrradtrasse („Rheinische Bahntrasse“) geschaffen.
  • Zu Ende geht der ereignisreiche Monat mit der Abschlussveranstaltung der Kinderfilmtage im Ruhrgebiet am 30. September in der Lichtburg Essen. Die Kinderstiftung Essen ist Partner der Kinderjury und wird den Kinderfilmpreis EMO überreichen.

Weitere Informationen zu diesen und anderen Aktivitäten der Kinderstiftung Essen auf der Internetseite www.kinderstiftungessen.de

Zur Kinderstiftung Essen

Die Kinderstiftung Essen und ihre Gründer engagieren sich seit 1984 für die Interessen und Bedürfnisse von Kindern und ihren Familien. Ihr Ziel ist es, eine kindgerechte Großstadt zu schaffen und Kindern nachhaltige Zukunftsperspektiven zu geben. Die Kinderstiftung pflegt dazu eine enge strategische Kooperation mit dem Oberbürgermeister und dem Jugendamt der Stadt Essen.

Spenden:
Kinderstiftung Essen, National-Bank AG, IBAN: DE74 360 200 30 000 2262010

Beitrag drucken
Anzeigen