Dormagen. Gebete, Musik, Vorträge, Diskussionen, Kabarett und Gaumenfreuden: Das alles erwartet die Dormagener ab dem 23. September im Rahmen der „Interkulturellen Woche“, die der städtische Integrationsrat und das Integrationsbüro gemeinsam mit weiteren Partnern veranstalten. „Wir bekommen wieder ein buntes Programm, bei dem jeder Interessierte etwas für sich finden kann und ich hoffe, dass wir die Erkenntnisse, die wir im Rahmen der Interkulturellen Woche machen, bei der Gestaltung unserer Zukunft gut einsetzen können. Dies sehe ich als unsere gemeinsame Aufgabe und Ziel der Woche“, freut sich Integrationsratsvorsitzender Mehmet Güneysu auf die Veranstaltungsreihe.

Den offiziellen Auftakt der Woche bildet traditionell die interreligiöse Begegnung. Der Dormagener Rat der Religionen lädt gemeinsam mit der katholischen Pfarrgemeinde St. Michael als Gastgeberin für Sonntag, 23. September, 16 Uhr in das Römerhaus an der Kölner Straße 38 zu Gebeten verschiedener Religionen und musikalischen Beiträgen ein.

Die Themen Rassismus und Diskriminierung stehen im Mittelpunkt zweier weiterer Veranstaltungen: Zum Vortrag und Gespräch über „Antisemitismus – ein altes und zugleich aktuelles Problem in Deutschland“ lädt das Integrationsbüro für Montag, 24. September, 19 Uhr in den Vortragsraum der Volkshochschule an der Langemarkstraße 1–3 ein. Anne Broden, Expertin für Rassismus und Antisemitismus, referiert über die verschiedenen Aspekte und Ausdrucksformen des heutigen Antisemitismus und beleuchtet die ihnen zugrundeliegenden Motive. Der Vortrag und die anschließende Diskussion gehen den vielschichtigen Erscheinungsweisen des Antisemitismus nach und erkunden auch mögliche Gegenstrategien. Die Teilnahme ist kostenfrei, um vorherige Anmeldung beim städtischen Integrationsbüro wird gebeten, Telefon: 02133 257 517, E-Mail: wojciech.zdrojewski@stadt-dormagen.de.

Heiter geht es am Freitag, 28. September, ab 20 Uhr in der Kulturhalle an der Langemarkstraße 1–3 zu. Zu Gast mit seinem aktuellen Programm „FatihMorgana“ ist der Kölner Kabarettist Fatih Çevikkollu. Der 2006 mit dem renommierten Prix Pantheon ausgezeichnete „Kölsche Jung“ begegnet ernsten Themen mit Humor und schafft es, sein Publikum sowohl zum Lachen zu bringen als auch zum Nachdenken anzuregen. Karten für den Kabarettabend sind zum Vorverkaufspreis von 16 Euro (Abendkasse: 20 Euro) in der City-Buchhandlung an der Kölner Straße 58 in Dormagen, Telefon: 02133 470014, erhältlich.

Zum Ausklang der „Interkulturellen Woche“ lädt der Integrationsrat zum traditionellen „Tischlein-Deck-Dich“ für Samstag, 29. September, 18.30 Uhr in den Saal der Baptistengemeinde an der Bürger-Schützen-Allee 1 (Ecke Walhovener Straße) ein. An diesem Abend werden alle Gäste gebeten, ein landestypisches Gericht aus ihrer Heimat mitzubringen. In geselliger Atmosphäre werden die Leckereien gemeinsam genossen.

Beitrag drucken
Anzeigen