Das neue Albrecht-Dürer-Berufskolleg ist offiziell eröffnet: Oberbürgermeister Thomas Geisel (M.) erhielt beim symbolischen Schnitt des Bandes tatkräftige Unterstützung von den Eröffnungsrednern und Stadtdirektor Burkhard Hintzsche (l.) (Foto: © Landeshauptstadt Düsseldorf/Michael Gstettenbauer)

Düsseldorf. Für 69 Millionen Euro ist in Benrath ein hochmoderner Schulstandort für rund 4.000 Schülerinnen und Schüler in Rekordbauzeit errichtet worden

Das neue Albrecht-Dürer-Berufskolleg in Benrath ist offiziell eröffnet: Mit einer Feierstunde wurde das 69-Millionen-Euro-Gebäude am Samstag, 15. September, seiner Bestimmung übergeben. Rund 4.000 Schülerinnen und Schüler werden in dem hochmodernen, zukunftsorientierten Lernort an der Paulsmühlenstraße 1 seit dem Start des Schuljahres 2018/19 von mehr als 130 Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet. Das Albrecht-Dürer-Berufskolleg ist in der Region Düsseldorf Partner von insgesamt 31 Berufen aus Handwerk und Industrie.

Oberbürgermeister Thomas Geisel betont: „Das neue Albrecht-Dürer-Berufskolleg ist bestes Beispiel für die groß angelegte, erfolgreiche Schulbau-Offensive der Landeshauptstadt. Düsseldorf investiert seit 2015 so viel wie noch nie in die Bildungsinfrastruktur. Wir werden bis 2023/2024 rund 1 Milliarde Euro aufbringen, die in die Modernisierung der Schullandschaft fließt. Derzeit geht jeder zweite Euro des städtischen Investitionshaushaltes in die Bildung und damit in die Zukunft unserer Kinder. Damit setzt Düsseldorf als Vorreiter beim Schulbau landes- und bundesweit Maßstäbe. Mit  dem Albrecht-Dürer-Berufskolleg ist landesweit das neueste und modernste Berufskolleg in der Rekordzeit von drei Jahren geplant und gebaut worden.“

Stadtdirektor und Schuldezernent Burkhard Hintzsche: „Mit dem Neubau des Albrecht-Dürer-Berufskollegs startet die Landeshauptstadt Düsseldorf in eine neue Ära der Bildung. Die Schule vereint modernste Unterrichts- und Verwaltungsräume mit dem höchsten Maß an Lebens- und Aufenthaltsqualität und bietet mit ihren 75 berufsspezifischen Fachräumen ein bisher einzigartiges Lernumfeld für sechs verschiedene Berufsfelder. Durch die Nutzung modernster Glasfaser-Telekommunikationsanschlüsse ist das Albrecht-Dürer-Berufskolleg auch technisch perfekt ausgestattet. Ich bin mir sicher, dass diese Vielfalt, gepaart mit der Kompetenz des Lehrpersonals, eine perfekte Basis dafür bildet, professionelle Fachkräfte der Zukunft hervorzubringen.“

OB Thomas Geisel schnitt bei der feierlichen Eröffnung gemeinsam mit den Schulleitern Jochen Schriever und Ellen Ahn sowie mit Stadtdirektor Burkhard Hintzsche und den Festrednern symbolisch ein Band durch. Grußworte sprachen Susanne Blasberg-Bense für das NRW-Schulministerium, Andreas Ehlert, Präsident der Handwerkskammer Düsseldorf, Andreas Schmitz, Präsident der Industrie- und Handelskammer zu Düsseldorf, und Ekkehard Vincon, Technischer Vorstand der IDR, die den Schulgebäude-Komplex im Auftrag der Landeshauptstadt Düsseldorf errichtet hat. Für den musikalischen Rahmen der Feier sorgte das Jazz Team der Clara-Schumann-Musikschule.

Schulneubau mit Aula, Dreifach-Sporthalle und Parkhaus  
Mit der Neubau-Maßnahme in Benrath wurde die bisher auf drei Standorte (Hauptstandort Fürstenwall 100, Dependance Pestalozzistraße 30, Konkordiastraße 26) aufgeteilte Schule jetzt an einem Schulstandort zusammengeführt. Auf einer Bruttogeschossfläche von rund 22.400 Quadratmetern verteilen sich 87 allgemeine Unterrichtsräume, 75 berufsspezifische Fachräume – unter anderem Schreinerei, Glaserei, Druckerei mit Buchbinderei, Fotostudios, Zahntechnikerlabore, Augenoptikerlabore, Fachraum Brenntechnik, Gastronomie für Köche, Hotel- und Restaurantfach (4 Küchen, 4 Restaurants), viele Verwaltungsräume (Lehrerzimmer, Büros, Besprechungsräume), eine als modernes Bistro und somit entsprechend der Zielgruppe eingerichtete Mensa, eine Aula mit bis zu 200 Sitzplätzen, ein modernes Selbstlernzentrum sowie zahlreiche Nebenräume (WCs, Lagerräume, Lehrmittelräume etc). Der Neubau des Albrecht-Dürer-Berufskollegs verfügt über modernste Glasfaser-Telekommunikationsanschlüsse und einen besonders umweltfreundlichen Fernwärmeanschluss.

Zusätzlich zum Schulgebäude wurde eine Dreifach-Sporthalle inklusive Trainings-Kletterwand und Tribüne für 370 Personen errichtet. In der Sporthalle befindet sich zudem ein Kraftraum. Die Sporthalle verfügt über eine Bruttogeschossfläche von 2.400 Quadratmetern, sodass am Schulstandort Paulsmühlenstraße insgesamt eine Bruttogeschossfläche von 24.800 Quadratmetern (Bruttogeschossfläche Schule und Sporthalle) erbaut wurde. An die Sporthalle angrenzend wurde eigens für das Albrecht-Dürer-Berufskolleg eine Hochgarage mit 249 Kfz-Stellplätzen errichtet. Alle drei Gebäude sind barrierefrei konzipiert worden.

Der Schulhof bietet Sitzmöglichkeiten und Fitnessgeräte. Der neu gestaltete Ausgang der ehemaligen „Angst-Röhre“ unter den Bahngleisen führt unmittelbar auf den Vorplatz an der Paulsmühlenstraße. Der Vorplatz wurde mit Baumgruppen und verschiedenen Sitzgelegenheiten ausgestattet. Entworfen wurde der Neubau des Albrecht-Dürer-Berufskollegs vom Büro „RKW Architektur +“ aus Düsseldorf.

Hintergrund: Bildungs- und Zukunftsprogramm
2018 ist ein besonderes Jahr im kommunalen Bildungs- und Zukunftsprogramm der Landeshauptstadt. Nach bereits zwölf abgeschlossenen Umbauten und Erweiterungen von Schulgebäuden beginnen in diesem Jahr auch die Neubauten in den Stadtteilen. „Wir investieren in Schulausbau und Schulsanierungen in allen Stadtbezirken“, stellt Oberbürgermeister Thomas Geisel fest. So gibt die Stadt allein in diesem Jahr den Startschuss für sechs Neubauten.

Die herausragenden Projekte sind neue Schulen in:
Friedrichstadt: Baubeginn der Regenbogenschule, Gemeinschaftsgrundschule mit innovativer Raumplanung nach der Düsseldorfer Schulbauleitlinie (rund 11 Millionen Euro, Fertigstellung 2020)

Benrath: Ersatzneubau der Gemeinschaftshauptschule Melanchthonstraße (21,8 Millionen Euro, Baubeginn 4. Quartal 2018, Fertigstellung 3. Quartal 2020)

Weitere Planungs- und Baustarts in 2018: Neubau der vierzügigen Realschule Golzheim an der Koetschaustraße, der Ersatzneubau der Lore-Lorentz-Schule an der Schloßallee (Eller) sowie die Projektstarts für die dreizügige Grundschule im Glasmacherviertel (Gerresheim) und das vierzügige Gymnasium am Heinzelmännchenweg (Flingern).

Sechs weitere Schulerweiterungen starten 2018
Folgende bauliche Schulerweiterungen starten 2018: Erfolgt sind die Grundsteinlegungen für den Erweiterungsbau des Gymnasiums Koblenzer Straße (Urdenbach/5. März) sowie für den Erweiterungsbau des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums (Benrath/19. März) und die Gesamtschule Stettiner Straße (Garath/20. Juli). Außerdem erhalten das Max-Planck-Gymnasium (Stockum) sowie die Gesamtschule Lindenstraße an zwei Standorten (Lindenstraße und Rosmarinstraße, Flingern) Erweiterungsbauten.

Sieben Schulbauprojekte sind 2018 fertig
Auf die Fertigstellung in diesem Jahr dürfen sich Lehrer- und Schülerschaft von sieben Schulbauprojekten freuen. Das spektakulärste ist der Neubau des Albrecht-Dürer-Kollegs (Benrath), in den 69 Millionen Euro investiert werden. Die Fertigstellung des Kollegs ist im 2. Quartal erfolgt. Fertiggestellt wird auch die Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule (Oberkassel), die auf vier Züge verdoppelt wird (8,6 Millionen Euro).

Außerdem werden 2018 baulich abgeschlossen: die katholische Grundschule Essener Straße (Pempelfort), die Gemeinschaftsgrundschule Lörick an der Wickrather Straße, die Grundschule Max-Halbe-Straße (Mörsenbroich), die Erweiterung des Heinrich-Hertz-Berufskollegs (Bilk) sowie die Mensa-Erweiterung des Georg-Büchner-Gymnasiums (Golzheim).

Schulinvestitionen 2018: Bis zu 180 Millionen Euro

Wie vom Rat beschlossen, läuft 2018 außerdem die Planung und zum Teil Vergabe für zehn weitere Schulbauprojekte an. Im Laufe des Jahres werden bis zu 180 Millionen Euro in den Schulbau investiert. Das Gesamtprogramm für den Düsseldorfer Schulbau umfasst bis 2020 rund 700 Millionen Euro.

Beitrag drucken
Anzeigen