v.l. Norbert Nienhaus (Rheinberger Werbegemeinschaft), Edeltraud Hackstein (Stadtmarketing Rheinberg), (Hauseigentümer Wolfgang Krause und Roswitha Wey, Bürgermeister Frank Tatzel, Manuel und Marco Kutz (music art project rheinberg e.V.) (Foto: privat)

Rheinberg. Bürgermeister Frank Tatzel machte sich nun selber ein Bild vom Bild – das neue Kunstwerk, dass Graffiti-Künstler im Rahmen des MAP-Festivals an die Wand gezaubert haben, kann sich sehen lassen. Wo sonst oft Schmierereien an dem präsenten Gebäude nicht gerade einladend wirken, findet sich nun Rheinberg´s Geschichte modern interpretiert und lädt zum längeren Betrachten ein. Besonders die Eigentümer des Gebäudes an der Orsoyer Straße/Ecke Innenwall Roswitha Wey und Wolfgang Krause freuen sich über das Unikat und das große Interesse an Ihrem Haus.

„Für die Innenstadt ist die Kunstaktion ARTLON ein echter Gewinn!“, so Norbert Nienhaus von der Rheinberger Werbegemeinschaft. Alle Beteiligten bedankten sich bei den Brüdern Manuel und Marco Kutz, die stellvertretend für den organisierenden Verein music art project rheinberg e.V. vor Ort waren.

Beitrag drucken
Anzeigen