Sportbegabte Kinder probieren bei der Talentiade verschiedene Sportarten aus (Foto: © Landeshauptstadt Düsseldorf/Ingo Lammert)
Anzeige

Düsseldorf. Viel Betrieb in der großen Sporthalle der Dieter-Forte-Gesamtschule: 300 Grundschulkinder hatte das Sportamt am Wochenende, 8. und 9. September, zur 16. Talentiade eingeladen. Sie wurden im sportmotorischen Test CHECK! als besonders sportlich begabt eingestuft.

Oberbürgermeister Thomas Geisel begrüßte gemeinsam mit der Leichtathletin Jessie Maduka die Kinder. Die Spannung war groß, als die U23 Junioren-Hallenmeisterin im Dreisprung erzählte, dass sie auch einmal dort saß und als Schülerin an der Talentiade in Düsseldorf teilgenommen hat.

Das Vorbild Jessie Maduka vor Augen starteten die Kinder in Gruppen aufgeteilt in den Sportparcours. Darin konnten neun olympische Sportarten getestet werden, die in Düsseldorf eine konstante Förderung bis in die Leistungsspitze ermöglichen. Hierzu zählen Basketball, Fußball, Handball, Hockey, Judo, Leichtathletik, Taekwondo, Tennis und Tischtennis.

Unterdessen konnten die Eltern ihre Kinder von der Tribüne aus beobachten und mit Fachleuten aus den Vereinen der Leistungsstützpunkte ins Gespräch über die Trainingsmöglichkeiten zu den Sportarten kommen.

Die Talentiade ist eine Fördermaßnahme im Düsseldorfer Modell der Bewegungs-, Sport- und Talentförderung für sportlich besonders begabte Kinder. Seit 2003 ermittelt das Sportamt der Landeshauptstadt Düsseldorf im Rahmen des Tests „CHECK!“ die sportmotorischen Fähigkeiten aller Zweitklässler. Im zurückliegenden Schuljahr wurden 4.826 Kinder getestet und die Ergebnisse individuell ausgewertet. Alle Kinder werden zu verschiedenen Folgemaßnahmen eingeladen.

Beitrag drucken
Anzeigen