Erster Spatenstich für das Wohnprojekt Hallesche Straße 66: (v.l.) Wohnungsdezernent Christian Zaum, Elternsprecher Gert Müller, Investor Joerg Giesen und Projekt-Entwickler Hans Willi Pastors (Foto: © Landeshauptstadt Düsseldorf/Michael Gstettenbauer)
Anzeige

Düsseldorf. An der Halleschen Straße 66 in Gerresheim sollen neun junge Menschen mit unterschiedlichem Hilfebedarf ein eigenes Zuhause finden. Wohnungsdezernent Christian Zaum nahm am Freitag, 7. September, am ersten Spatenstich für das Wohnprojekt teil. Die Agentur für Baugemeinschaften und Wohngruppen des Amtes für Wohnungswesen hatte nach dem Verkauf des ehemals städtischen Grundstücks an den Investor in intensiven Abstimmungen mit dem Investor, der Elterninitiative „Haus Ideal“ und der Evangelischen Stiftung Hephata Wohnen gGmbH das Projekt begleitet.

In dem Eckhaus entstehen neun Appartements mit jeweils 45 Quadratmetern Wohnfläche inklusive Küche und barrierefreiem Sanitärbereich in den Obergeschossen. Die soziale Gemeinschaft wird in dem im Erdgeschoss gelegenen großzügigen Gemeinschaftsraum und einem offenen Wohn- und Essbereich mit direktem Gartenzugang ermöglicht werden. Im Erdgeschoss entsteht außerdem eine Wohnung für die Betreuer der Stiftung. In dem Neubaugebiet „Am Quellenbusch“ soll durch ein vielfältiges Angebot verschiedener Wohnformen und hohen Ansprüchen an die baugestalterische und ökologische Qualität vorbildlicher Wohnungsbau auch für zukünftige Generationen geschaffen werden. 800 Wohneinheiten werden dort realisiert. Mit Spiel-, Grün- und Wasserflächen, einer Allee und „versteckten Gärten“ soll ein attraktives Wohngebiet für Jung und Alt entstehen.

Wohnungsdezernent Christian Zaum: „Die Landeshauptstadt Düsseldorf unterstützt Baugemeinschaften und Initiativen bei der Realisierung von Bau- und Wohnprojekten und fördert so gemeinschaftliches Engagement und neue Wohnformen.“ Die Agentur für Baugemeinschaften und Wohngruppen hat drei Aufgaben: Sie vermittelt „Wohnpaare auf Zeit“ (www.duesseldorf.de/wohnen/wohnpaar-auf-zeit.html) und kümmert sich um studentisches Wohnen; sie berät und begleitet Interessenten, Baugemeinschaften und Wohngruppen und koordiniert die sogenannte Anhandgabe städtischer Grundstücke an Baugemeinschaften. Neben der Unterstützung von bereits erstellten oder in Realisierung befindlichen Projekten, betreut die Agentur des Wohnungsamtes eine Reihe von Interessenten, Baugemeinschaften und Wohngruppen, die sich noch in der Orientierungs-, Planungs- beziehungsweise Gründungsphase befinden und wird diese Aktivitäten zukünftig weiter ausbauen.

Neben der Realisierung einiger Wohnprojekte konnten kürzlich beispielsweise eine Wohngruppe in Bilk sowie eine Mehrgenerationen-Baugemeinschaft in Gerresheim ihre neuen Räumlichkeiten beziehen. In Kürze wird eine Baugruppe ihre Bauaktivitäten in Flingern aufnehmen. Ein in Eller gelegenes Grundstück wurde einer Baugemeinschaft für die Dauer eines Jahres anhand gegeben. Aktuell befinden sich drei Grundstücke in Gerresheim sowie eine Fläche in Benrath im sogenannten Anhandgabeverfahren (Wettbewerb mittels Konzeptbewerbung). Eine Bewerbung auf zwei Baugrundstücke in Gerresheim ist noch bis Mittwoch, 10. Oktober, möglich. Näheres gibt es unter: www.duesseldorf.de/liegenschaften/aktuelle-grundstuecksangebote/verkauf/pirnaer-strasse-cottbusser-strasse-ua.html.

Am Sonntag, 11. November, veranstaltet das Wohnungsamt in der Volkshochschule einen Informationstag, bei dem für aktive und verlässliche Nachbarschaften geworben werden soll. Interessierte können sich dann einen Überblick über bereits realisierte Bauvorhaben verschaffen, sich mit den Beteiligten umfassend über die verschiedenen Konzepte austauschen und die Erfahrungen der verschiedenen Gruppen nutzen. Aktive Baugemeinschaften und Wohngruppen präsentieren ihre Ideen und Projekte an Infoständen.

Beitrag drucken
Anzeigen