Frank Baumgart (Leiter Bauabteilung Edeka Rhein-Ruhr), Peter Meis (Abteilungsleiter Edeka Rhein-Ruhr) und Peter Wagener (Leiter Finanzen/Controlling Edeka Rhein-Ruhr) übergeben den Bauantrag in 34 Aktenordnern an Thorsten Kamp (Technischer Beigeordneter) und Bürgermeister Christoph Fleischhauer (v.r.) (Foto: Stadt Moers)

Moers. Gestern war es soweit. Nach intensiver Abstimmung mit den zuständigen Stellen der Stadt reichte die EDEKA Rhein-Ruhr den Bauantrag für das neue Nahversorgungszentrum inklusive neuer Hauptverwaltung. Bürgermeister Christoph Fleischhauer und leitende Mitarbeiter der Stadt nahmen den Antrag entgegen. Fleischhauer: „Wir freuen uns über das Bekenntnis der EDEKA zum Standort Moers. Das ist nicht nur eine Investition in neue Arbeitsplätze, sondern auch in eine vorbildliche Nahversorgung.“

Denn: Mit der neuen Verwaltung schafft die EDEKA Rhein-Ruhr – eine von sieben Regionen im Hamburger EDEKA-Verbund – die infrastrukturellen Voraussetzungen für weiteres Wachstum. EDEKA plant neben dem Bau einer modernen Verwaltung auch ein Nahversorgungszentrum am Heimatstandort Moers. Damit bekennt sich EDEKA ausdrücklich zum Stammsitz des Unternehmens. In den vergangenen zehn Jahren hat die EDEKA Rhein-Ruhr viele neue qualifizierte Arbeitsplätze geschaffen und beschäftigt heute 11.500 Mitarbeiter.

Das neue Gebäude auf dem Gelände an der Rheinberger Straße in Moers Utfort umfasst auf vier Etagen zusammen über 24.000 Quadratmeter, auf denen Büroflächen sowie ein Schulungszentrum vorgesehen sind. Am Projektstandort in Utfort sollen zudem ein E-Center, ein Trinkgut-Getränkemarkt sowie ergänzend weitere Dienstleister und Geschäfte angesiedelt werden. Die Bauzeit beträgt voraussichtlich 20 Monate. Örtliche Betreiber werden dabei bevorzugt.

EDEKA wird in dem neuen E-Center neue Vertriebsformate und Innovationen testen. Insgesamt hat der neue Standort mit angrenzenden Grünflächen eine Größe von 125.000 Quadratmetern. In die moderne Zentrale werden, wenn alles nach Plan läuft, im ersten Quartal 2021 etwa 750 Verwaltungsmitarbeiter an die Rheinberger Straße einziehen. Hinzu kommen weitere knapp 250 Mitarbeiter im Einzelhandel und bei den weiteren Dienstleistern.

Die heutige Verwaltung an der Chemnitzer Straße kann den Platzbedarf schon seit Jahren nicht mehr decken. Einige Fachbereiche sind mit ihren Mitarbeitern auf drei verschiedene Standorte verteilt. Zukünftig sollen alle Abteilungen wie etwa Vertrieb, Marketing, Einkauf, Expansion, Personal, IT und der Finanzbereich wieder unter einem Dach am Firmensitz in Moers arbeiten. Dadurch erhofft sich EDEKA eine effiziente Zusammenarbeit und eine hohe Innovationskraft.

EDEKA Rhein-Ruhr und die Stadt Moers haben dieses Konzept gemeinsam entwickelt, um für das Unternehmen nicht nur den Heimat-Standort und die Arbeitsplätze langfristig zu sichern, sondern darüber hinaus Wachstumschancen zu eröffnen und damit weitere Arbeitsplätze zu schaffen.

Beitrag drucken
Anzeigen