Team Deutschland in Predazzo (Foto: Privat)
Anzeige

Dormagen. Zwei Großereignisse im Juli und August sorgten bei den Minigolfern des MGC Dormagen Brechten für einen wahren Medaillenregen.

Es begann im Juli mit den Deutschen Meisterschaft der Senioren in Neutraubling, wo sich die beiden Vorstandsmitglieder Alexandra von dem Knesebeck und Markus Janßen die Deutschen Meistertitel in der Jungseniorinnen und Jungsenioren Kategorie sichern konnten. Für die Herren und Damen ging es in Mainz um die Deutschen Meistertitel. Die 1. Herrenmannschaft um Nationalspieler und Europameister Sebastian Heine konnte sich nach einer durchwachsenen Saison die Bronzemedaille im Mannschaftswettbewerb sichern, eine Bestätigung des 3. Platzes aus der Vorsaison. In der Strokeplay Einzelkategorie konnte sich Patrick Bothmann nach gutem Spiel den 6.Platz sichern, Anne Bollrich erspielte sich nach gutem Spiel den 4.Platz. Für das Highlight sorgte allerdings Robin Hetrrich. Er konnte sich im Matchplay Wettbewerb durch die einzelnen KO-Runden spielen, erkämpfte sich Sieg um Sieg gegen starke Gegner und musste sich nur im Finale Minigolflegende Water Erlbruch geschlagen geben. Er sicherte sich somit den Deutschen Vizemeister Titel.

Aufgrund der Leistungen der MGC’ler fuhr man mit 6 Leuten zur Europameisterschaft ins Italienische Predazzo. Anne Bollrich, Vanessa Peuker und Sebastian Heine als Spieler für Deutschland, Alexander Jasper als Spieler für die Niederlande sowie Patrick Bothmann und Alexander Junkermann als Trainer und Bahnbetreuer. Nach anstrengenden 11 Trainingstagen lief der erste Turniertag nicht so wie man es sich erhoffte. Man lag zwar mit beiden Teams in Front, aber mit weniger Vorsprung als erhofft. Der 2. Tag sollte nicht minder spannend werden. Sowie die Damen als auch die Herren konnten erst in der letzte Runde das Ruder rumreißen und sich die Mannschaftstitel sichern. Umso größer war die Freude nach der Titelverteidigung beider Titel.

In den anschließenden Einzelwettbewerben sollte es weitere Medaillen regnen. Anne Bollrich sicherte sich nach hartem Kampf mit Teamkollegin Melanie Hammerschmidt und der Italienerin Anna Bandera die Vizemeisterschaft. Vanessa Peuker wurde Neunte bei den Damen, Sebastian Heine 14. bei den Herren. Im abschließenden Matchplaywettbewerb konnte sich Sebastian Heine bis ins Viertelfinale vorspielen und sicherte sich Platz 5.

Alexandra von dem Knesebeck sicherte sich bei den Europäischen Seniorenmeisterschaften einen ganzen Medaillensatz. Platz 1 mit der Mannschaft, Platz 2 im Matchplay- und Platz 3 im Strokeplaywettbewerb sicherten ihr eine sehr gute Ausbeute.

Beitrag drucken
Anzeigen